[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Never Die Alone

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Never Die Alone
Michael Ealy als Michael
USA 2004 - Regie: Ernest Dickerson - Darsteller: DMX, David Arquette, Michael Ealy, Reagan Gomez-Preston, Clifton Powell, Drew Sidora, Antwon Tanner, Robby Robinson, Luenell Campbell, Damion Poitier, Eric Payne - FSK: ab 16 - Länge: 89 min. - Start: 26.8.2004
Beschreibung

NEVER DIE ALONE basiert auf dem gleichnamigen Roman des legendären afro-amerikanischen Straßen-Literaten Donald Goines und ist ein inhaltlich dichter "Film Noir" über King David (DMX), einen ausgekochten, aber stilvollen Kriminellen, der in der Hoffnung auf Vergebung seiner Verbrechen in seine Heimatstadt zurückkehrt - dort aber auf brutale Weise ermordet wird. Aber er stirbt nicht allein ...

Seine letzten Momente verbringt King David mit Paul (David Arquette), einem ehrgeizigen Journalisten, der ihn zwar erst vor wenigen Minuten kennen lernte, aber für den Rest seines Lebens durch diese Begegnung ein anderer Mensch sein wird. King David - halb Prediger, halb Satan und bestens vertraut mit den Spielregeln der Straße - überlässt Paul ein Tonband mit der Geschichte seiner letzten Taten - eine fesselnde, poetische Predigt über Verbrechen und seine Konsequenzen. Die Bänder enthüllen den Kreislauf von Gewalt und Vergeltung, der King Davids Leben auszeichnete und der mit voller Wucht auf ihn zurückschlug - genau so, wie er es insgeheim immer befürchtet hatte ...

Der gefeierte Roman NEVER DIE ALONE wurde 1974 von dem schwarzen Kult-Autor Donald Goines kurz vor seinem gewaltsamen Tod geschrieben und jetzt von James Gibson für die Leinwand adaptiert. Goines, einer der anerkanntesten farbigen Autoren seiner Generation, schrieb seine ersten beiden Bücher in Gefangenschaft und ergänzte diese durch 16 weitere Romane, die er in der Zeit zwischen seiner Haftentlassung 1970 und seiner Ermordung 1974 schrieb. In der kurzen Zeit seiner Karriere wurden mehr als 5 Millionen Goines-Bücher verkauft. Im letzten Jahrzehnt wurde er von der Hip-Hop-Szene wiederentdeckt. Man nannte ihn den größten schwarzen amerikanischen Großstadt-Literaten seit Chester Himes, und das französische Nachrichtenmagazin L'Express titulierte ihn als "ein funkelndes Licht – direkt von der Straße der Verlorenen".

Regie bei dieser Verfilmung führte Ernest Dickerson, dem bereits 1992 für seinen Debüt-Film JUICE („Juice - City - War“, 1992, TV) mit Omar Epps und Tupac Shakur großes Kritikerlob zuteil wurde. Auch für seine künstlerische Leistung als Kameramann für sieben von Spike Lees erfolgreichsten Filmen, von SHE'S GOTTA HAVE IT („Nola Darling“, 1987) bis MALCOM X („Malcom X“, 1992), wurde Dickerson gefeiert. Er inszenierte eine Reihe erfolgreicher Kino- und Fernsehfilme, darunter den Horror-Streifen BONES (2001) mit Snoop Dogg und den mit dem Peabody-Award ausgezeichneten Showtime-Film "Strange Justice" („Strange Justice“, 1999, TV) der sich mit der Kontroverse zwischen Anita Hill und Clarence Thomas um sexuelle Nötigung am Arbeitsplatz auseinandersetzt. Dickersons letzte Regiearbeit vor NEVER DIE ALONE war das Drama "Good Fences" (2003) mit Danny Glover und Whoopy Goldberg, das 2003 auf dem Sundance Festival seine Weltpremiere hatte.

In den Hauptrollen von NEVER DIE ALONE sind DMX (CRADLE 2 THE GRAVE („Born 2 Die“, 2003)), David Arquette (THE GREY ZONE, 2001), Michael Ealy (BARBERSHOP, 2002), Reagan Gomez-Preston (LOVE DON’T COST A THING, 2003) und Clifton Powell (BONES, 2001) zu sehen. NEVER DIE ALONE wurde von Earl Simmons und Alessandro Camon produziert, Koproduzenten waren Robi Reed, Cheryl Martin und Tashera Simmons, als ausführende Produzenten fungierten Edward R. Pressman, John Schmidt, Rudy “Kato” Rangel, Marc Gerald, Dion Fearon und Cameron Casey. Elliot Lewis Rosenblatt war ausführender Ko-Produzent. NEVER DIE ALONE ist die erste Produktion von Bloodline Films, der Filmproduktionsfirma von DMX. Chef-Kameramann war Matthew Libatique, der zuvor Filme wie PHONE BOOTH („Nicht auflegen!“, 2003), REQUIEM FOR A DREAM (2000) und GOTHIKA („Gothika“, 2003) fotografiert hat.
Text & Foto: 20th Century Fox

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]