[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Actrices ... oder der Traum aus der Nacht davor

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Actrices ... oder der Traum aus der Nacht davor
Valeria Bruni Tedeschi
Frankreich 2007 - Originaltitel: Le rêve de la nuit d'avant - Regie: Valeria Bruni Tedeschi - Darsteller: Valeria Bruni Tedeschi, Louis Garrel, Noémie Lvovsky, Valeria Golino, Mathieu Amalric, Maurice Garrel, Marisa Borini - FSK: ab 6 - Länge: 107 min. - Start: 17.4.2008
Beschreibung

Die gefeierte Schauspielerin Marcelline (Valeria Bruni Tedeschi) steckt mitten in den Proben für die Hauptrolle der Natalaja Petrowna in Turgenjews "Ein Monat auf dem Lande". Bewegung statt Psychologie ist das Credo des eigenwilligen Jungregisseurs (Mathieu Amalric), der seine Darsteller unerbittlich über die Bühne jagt. Doch die Zeit vergeht auch außerhalb des Theaters, und spätestens der unverblümte Hinweis ihrer Gynäkologin erinnert Marcelline daran, dass sie kurz vor ihrem 40. Geburtstag steht, Single, kinderlos und selbst wie ein staunendes Kind in einer unbegreiflichen Welt.

Begleitet von den nicht enden wollenden Ratschlägen ihrer ewig jungen, lebensfrohen Mutter (Marisa Borini) schlittert Marcelline in das, was man eine ausgewachsene Sinnkrise nennen kann. Traum und Wirklichkeit, Hingabe und Eigensucht, Leben, Erinnerung und Fiktion beginnen sich zu verweben und zu durchkreuzen: Da findet sich der Geist ihres verstorbenen Vaters (Maurice Garrel) zum nächtlichen Zwiegespräch auf dem Familiensofa ein, befreit sich Natalja Petrowna (Valeria Golino) aus den Fesseln ihrer Figur und schmeckt der Kuss des allzu jungen, rätselhaft verführerischen Schauspielerkollegen Éric (Louis Garrel) nicht mehr nur auf der Bühne

In ihrem zweiten Spielfilm ACTRICES ... ODER DER TRAUM AUS DER NACHT DAVOR erzählt Valeria Bruni Tedeschi vom schmerzhaft brennenden Verlangen, das eigene Leben vor sinnloser Gewohnheit zu retten, mit der eigenen Sehnsucht gegen fremde Träume anzuspielen, und der Einsamkeit ein befreiendes Lachen entgegenzusetzen.
Text & Foto: Piffl

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]