[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Hacker

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Hacker
"Hacker"
Deutschland 2010 - Regie: Alexander Biedermann - Darsteller: (Mitwirkende) Reinhard Schrutzki, Paul Ziegler, Steffen Wernéry, Marcell Dietl, Marko Rogge - FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 79 min. - Start: 18.11.2010
Beschreibung

Der Hacker - einst "Robin Hood" der Datennetze, heute Plagegeist, gar "Datenterrorist" im Untergrund des globalen Netzes. Jedes Jahr verbreiten sich Unmengen neuer Viren und Würmer, die für Schäden in Milliardenhöhe sorgen.

Doch der Hacker ist ein ambivalentes Wesen. Einerseits für sein Spezialwissen gefürchtet und verfolgt, verdient die IT-Sicherheitsindustrie Milliarden mit Hackern und der durch ihre Existenz erzeugten Internetgefahr. Zugleich werden fähige Hacker von der Industrie angeworben, um Sicherheits-Software, Anti-Viren-Programme und Firewalls zu entwickeln, die das Internet vor Viren, Würmern und gefährlichen Hackeraktivitäten schützen sollen. Eine paradoxe Situation. Was ist der Hacker also heute noch, mehr "Datenterrorist", eher "Robin Hood" oder einfach nur Angestellter mit Urlaubsanspruch und Rentenversicherung?

In seinem Debütfilm trifft Alexander Biedermann fünf Hacker verschiedener Generationen und hinterfragt ihr Sein, ihren Antrieb. Portraitiert werden Hacker der Gegenwart, die mittels Viren und Würmern immer wieder die Grenzen der Computersysteme neu definieren und sich Anerkennung verschaffen wollen. Es geht aber auch um diejenigen, die den legendären NASA-Hack in den 80ern zu verantworten haben und als neue unberechenbare Gefahr, als Kriminelle gehandelt wurden.

Sie alle verbinden ihre Erfahrungen mit einem Gefühl von Macht: Dass sie mit wenigen Programmzeilen über wesentliche Funktionen der heutigen Gesellschaft entscheiden können. Dabei erklären sich die Hacker als Schützer und Bewahrer. Doch die Grauzone zwischen Legalität und Illegalität sowie eigenen Zielen und gesellschaftlichen Notwendigkeiten werden zum Prüfstein ihrer Biografien. So deckt Alexander Biedermann auch überraschende Parallelen zwischen den Generationen auf, denn sie alle werden vom realen Leben eingeholt. HACKER ist ein Portrait, das sich auf die menschlichen Spuren im Datennetz begibt und die persönlichen Geschichten dahinter erahnen lässt.
Text & Foto: Edition Salzgeber

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]