[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Themba - Das Spiel seines Lebens

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Themba - Das Spiel seines Lebens
Junior Singo als Themba
Deutschland / Südafrika 2010 - Regie: Stefanie Sycholt - Darsteller: Nat "Junior" Singo, Emmanuel Soqinase, Anisa Mhlungula, Mihle Mtakati, Kagiso Mtetwa, Melenbatu Maxhama, Simphiwe Dana, Jens Lehmann - FSK: ab 12 - Länge: 105 min. - Start: 5.8.2010
Beschreibung

Der 11-jährige Themba (Emmanuel Soqinase) lebt mit seiner Mutter Mandisa (Simphiwe Dana) und seiner jüngeren Schwester Nomtha (Mihle Mtakati) in armen Verhältnissen in einem kleinen Dorf im Eastern Cape. Seine große Leidenschaft gilt dem Fußball: Er nutzt jede Gelegenheit, um mit seinem besten Freund Sipho (Melenbatu Maxhama) zu kicken und den Vorbildern Zidane, Ronaldo oder den südafrikanischen Stars wie Andile Khumalo nachzueifern. Gemeinsam mit seinen Fußballfreunden gründet Themba die "Lion Strikers".

Als ihre Mutter ihn und seine Schwester Nomtha mit ihrem arbeitslosen und trinkenden Freund Luthando (Patrick Mofokeng) zurücklässt, um in Kapstadt Geld für sich und ihre Kinder zu verdienen, bietet die Beschäftigung mit Fußball für Themba bald die einzige Chance, seine Sorgen zu vergessen. Bei einem Jugendturnier wird der Leiter der "All Star Academy", John Jacobs (Jens Lehmann), auf den talentierten Themba aufmerksam und gibt ihm seine Visitenkarte. Für Themba scheint ein Traum wahr zu werden.

Zurück in seinem Dorf holt ihn die Realität wieder ein. Als der volltrunkene Luthando eines Abends die kleine Schwester Nomtha (Anisa Mhlungula) bedrängt, stürzt sich Themba (Junior Singo) auf ihn. Er verliert den Kampf und geht bewusstlos zu Boden. Als er wieder erwacht, begreift er, dass Luthando ihn vergewaltigt bzw. missbraucht hat. Am nächsten Tag macht er sich mit seiner Schwester auf die Reise in die Metropole Kapstadt, um dort nach ihrer Mutter zu suchen. Als sie Mandisa finden, ist die Freude nur von kurzer Dauer: Sie ist schwer krank, nachdem sie sich bei Luthando mit dem HI-Virus infiziert hat. Themba muss nun Geld für die kleine Familie verdienen und erinnert sich an John Jacobs und seine Visitenkarte ...

2010 steht ganz im Zeichen der Fußball Weltmeisterschaft in Südafrika, aber auch das Thema sexueller Missbrauch von Kindern ist weltweit in der Diskussion. Themba ist ein in Südafrika gebräuchlicher Jungenname. In der Sprache der Xhosa bedeutet er "Hoffnung". Der Film, in Xhosa und Englisch gedreht, ist eine Geschichte über Hoffnung und Möglichkeiten, die der Fußball einem nahezu chancenlosen Jugendlichen bietet. Das Schicksal des jungen Themba und sein Traum von einer Fußballkarriere ist einzigartig und universell zugleich: Denn THEMBA spielt im rauen Alltag des heutigen Südafrika, aber auch in der globalen Welt des Fußballs.
Text & Foto: alpha medienkontor

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]