[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

La Yuma - Der eigene Weg

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
La Yuma - Der eigene Weg
Alma Blanco als Yuma
Nicaragua 2009 - Originaltitel: La Yuma - Regie: Florence Jaugey - Darsteller: Alma Blanco, Gabriel Benavides, Rigoberto Mayorga, Juan Carlos García, Eliézer Traña, María Esther López, Guillermo Martínez - FSK: ab 12 - Fassung: O.m.d.U. - Länge: 87 min. - Start: 17.3.2011
Beschreibung

Yuma (Alma Blanco) ist jung, fröhlich und lebenshungrig. Doch das Milieu, in dem sie aufgewachsen ist, bietet ihr wenig Perspektiven. Nur als erfolgreiche Sportlerin hat sie eine Chance, den Armenvierteln von Managua zu entkommen, wo sich die Gangs um die Kontrolle über die Straßen streiten. Sie kämpft sich nach oben. Beim Training lernt sie den berühmten Betreuer und einst erfolgreichen Boxer Polvorita (Guillermo Martínez) kennen, der ihr Talent erkennt und sie fördern will.

Dann begegnet ihr auch noch Ernesto (Gabriel Benavides), ein junger Journalismus-Student, den sie vor einem Raubüberfall rettet. Ihr Leben erfährt eine plötzliche Wendung. Für Yuma eröffnet sich eine völlig neue Welt - mit anderer Musik und einem anderen Lebensgefühl. Eine Liebesgeschichte beginnt, und auch Ernesto muss sich mit einer anderen Lebensrealität beschäftigen. Doch der Chef von Yumas ehemaliger Gang ist eifersüchtig und sinnt auf Rache. Die Liebe zwischen dem Mädchen aus der Unterschicht und dem jungen Mann aus der Mittelklasse wird auf eine harte Probe gestellt.

Näher beim Neorealismus als bei "Rocky", ist LA YUMA - DIE REBELLIN in einem Land mit turbulenter Geschichte verankert, das man kaum mehr wahrnimmt, nachdem es aus den Schlagzeilen verschwunden ist. Es ist dies der erste Spielfilm, der seit zwanzig Jahren in Nicaragua entstehen konnte, und die Realisierung des Projekts hat sich über zehn Jahre hingezogen. Den Kampfeswillen hat die Regisseurin Florence Jaugey also mit ihrer Hauptfigur gemein, und man spürt, dass es ihr ein Anliegen ist, einem Land ohne eigene Bilder, ohne eigentliche Filmindustrie, ein visuelles Gesicht zu geben.
Text & Foto: Kairos

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]