[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Arirang - Bekenntnisse eines Filmemachers

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Arirang - Bekenntnisse eines Filmemachers
Kim Ki-Duk
Südkorea 2011 - Originaltitel: Arirang - Regie: Kim Ki-Duk - Darsteller: (Mitwirkende) Kim Ki-Duk - FSK: ab 12 - Fassung: O.m.d.U. - Länge: 100 min. - Start: 26.1.2012
Beschreibung

Kim Ki-Duk ("Frühling, Sommer, Herbst, Winter... und Frühling") zählt zu den renommiertesten Arthouse-Regisseuren weltweit. Traumatisiert durch einen Unfall am Set, stürzte der südkoreanische Filmemacher in eine schwere Depression. Es folgte eine Schaffenskrise und eine filmische Selbsttherapie - mit dem Titel Arirang. Das ungewöhnliche Porträt zeigt Kim Ki-Duks Leben in einer abgeschiedenen Hütte, seine Tränen, seine Wut, und wie er sich und seine Filme in Frage stellt.

ARIRANG - BEKENNTNISSE EINES FILMEMACHERS ist ein schmerzender und erhellender Dialog zwischen dem Menschen und dem Filmemacher Kim Ki-Duk. Der Regisseur nimmt uns mit in sein Innerstes und liefert einen ungeschützten Zugang zu seinem Werk. Eine erhellende Abhandlung über das Filmemachen und eine Offenbarung für alle Kim Ki-Duk-Liebhaber. Der Film erhielt 2011 auf den Filmfestspielen von Cannes gemeinsam mit Andreas Dresens "Halt auf freier Strecke" den "Prix Un Certain Regard".
Text & Foto: Rapid Eye Movies

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]