[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Parabeton - Pier Luigi Nervi und römischer Beton

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Parabeton - Pier Luigi Nervi und römischer Beton
Kleiner Sportkomplex Rom
Deutschland 2012 - Regie: Heinz Emigholz - Darsteller: Dokumentation - Länge: 100 min. - Start: 31.5.2012
Beschreibung

Der Film beginnt mit dem ersten, noch existierenden Kuppelbau aus römischem Beton in Baiae bei Neapel, erbaut im 1. Jahrhundert vor Christi. Dann folgen in chronologischer Abfolge siebzehn in Italien und Frankreich noch erhaltene Bauwerke des italienischen Bauingenieurs Pier Luigi Nervi (1891-1979), darunter das Pirelli-Hochhaus in Mailand, der Hauptsitz der UNESCO in Paris, das Haus der Arbeit in Turin, der Große Sportpalast in Rom und die Audienzhalle des Papstes im Vatikan.

Nervi ist als Erfinder stilbildender Konstruktionen der Großmeister des Betonbaus und der Architect's Architect des 20. Jahrhunderts. Unterbrochen wird die Abfolge der Nervi-Bauten durch filmische Studien antiker Bauten aus römischem Beton aus den ersten Jahrhunderten nach Christi, darunter der Pantheon und die Caracalla Thermen in Rom und die Hadrians-Villa in Tivolo.

PARABETON - PIER LUIGI NERVI UND RÖMISCHER BETON setzt Nervis kühne Konstruktionen zu den bahnbrechenden römischen Erfindungen von vor zweitausend Jahren in Beziehung. Mit dem Rückbezug des Konstruktionskerns der Moderne auf die Betonbauten der Antike bildet der Film das Finale der Serie von Architekturfilmen, an der Heinz Emigholz seit 1992 arbeitet.
Text & Foto: Filmgalerie 451

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Starttermine ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ]