[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Army go home!

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Army go home!
McGovern, Phoenix
Deutschland / Großbritannien 2001 - Originaltitel: Buffalo Soldiers - Regie: Gregor Jordan - Darsteller: Joaquin Phoenix, Ed Harris, Scott Glenn, Anna Paquin, Elizabeth McGovern, Dean Stockwell - FSK: ab 16 - Länge: 94 min. - Start: 31.10.2002
Beschreibung

„Krieg ist die Hölle – aber Frieden ist höllisch langweilig“, so sinniert „US Army Specialist“ Ray Elwood (Joaquin Phoenix). Statt im Knast, sitzt er nun – Ende der 80er – auf einer trostlos langweiligen Base in der deutschen Provinz und schlägt die Zeit tot.

Um wenigstens etwas Abwechslung in sein viel zu eintöniges Leben zu bringen, betreibt er einen florierenden Schwarzhandel mit allem, was der amerikanische Stützpunkt hergibt, und produziert Heroin für den größten Dealer der Base – den Chef der Militärpolizei.

Umgeben von Loosern, Kiffern und seinem gutgläubigen Commander (Ed Harris), führt Elwood ein entspanntes Leben – bis der neue Commander Robert E. Lee (Scott Glenn), ein misstrauischer und leider unbestechlicher Vietnam-Veteran, auf dem Stützpunkt auftaucht. Entschlossen, die Base aufzuräumen und den vielfältigen Aktivitäten des charmanten Gauners Elwood ein Ende zu setzen, macht er ihm das Leben zur Hölle: er lässt Ray zusammenhauen, nimmt ihm alle Privilegien und benutzt sogar dessen „heiligen“ Mercedes als Zielscheibe bei einer Schießübung der Kompanie. Da hilft es auch nicht, dass sich Elwood mit der wilden, aufregenden Tochter des Tops (Anna Paquin) einlässt. Zu allem Übel steckt Elwood auch noch im Deal seines Lebens – der lokale Drogenboss interessiert sich für zwei gestohlene Waffenladungen der Army....

Mit rabenschwarzem Humor gelingt dem australischen Regisseur Gregor Jordan eine aktuelle Version von M*A*S*H für die Generation-@. ARMY GO HOME! (BUFFALO SOLDIERS) zeigt eine erfrischende Alternative zu den bisher dagewesenen chauvinistischen, flaggezeigenden Armybetrachtungen. In seiner makabren Militärsatire spannt er einen Bogen, der von IM WESTEN NICHTS NEUES bis hin zu THREE KINGS reicht.

ARMY GO HOME trägt seine Unmoral mit Stolz, schmeißt jegliche politische Korrektheit sorglos über Bord und zielt mit doppeltem Gewehrlauf gnadenlos grausam auf militärische Selbstgerechtigkeit. Ein Film, den George W. Bush hassen müsste…
Text & Foto: Prokino

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]