[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Der Fluss

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Der Fluss
Lu Hsiao-ling, Lee Kang-sheng
Taiwan 1997 - Originaltitel: He Liu - Regie: Tsai Ming-liang - Darsteller: Lee Kang-sheng, Miao Tien, Lu Hsiao-ling, Chen Chao-jung, Chen Shiang-chyi, Chang long, Ann Hui, Lu Shiao-Lin, Yang Kuei-Mei - FSK: ab 16 - Fassung: O.m.d.U. - Länge: 115 min. - Start: 14.3.2002
Beschreibung

In einer Wohnung in Taipeh lebt Xiao-kang mit seinen Eltern. Viel haben sie nicht gemeinsam, alle drei gehen ihre eigenen Wege.

Sein Vater arbeitet nicht mehr und verbringt seine Zeit damit, in den unzähligen Saunas der Stadt jungen Männern nachzuspüren. In den schmalen, kaum beleuchteten Räumen sucht er Trost und jagt einer Illusion von Freundschaft hinterher. Was er findet, sind flüchtige Kontakte.

Xiao-kangs Mutter ist die Fahrstuhlführerin eines Restaurants. Für sie dreht sich alles darum, das Essen für Mann und Sohn, aber auch für ihren Liebhaber auf den Tisch zu bringen. Ihr Geliebter handelt mit Porno-Videos und ist oft unterwegs. Die Liebe zwischen den Eltern ist seit langem erloschen. Sie teilen längst nicht mehr dasselbe Bett und besprechen nur noch das Nötigste.

Zufällig trifft Xiao-kang eine alte Freundin wieder. Xian-chi, die inzwischen Produktionsleiterin einer Filmcrew geworden ist, lädt ihn zu einem Besuch am Drehort ein. Xiao-kang folgt ihrer Aufforderung, und es stellt sich heraus, daß dringend ein Komparse benötigt wird; jemand, der bereit ist, sich im Fluß treiben zu lassen.

Obwohl Xiao-kang schon der Gedanke abstößt, sich in das völlig verschmutzte Gewässer zu begeben, läßt er sich schließlich von der Regisseurin überreden. Unmittelbar nach dem Dreh überkommen ihn heftige Schmerzen, die vom Nacken auszugehen scheinen. Doch schon bald breiten sie sich über seinen ganzen Körper aus und greifen auch seinen Kopf an.

Es beginnt eine Odyssee zu zahlreichen Ärzten und Heilern. Niemand kann ihm helfen. Dann stellt sich heraus, daß die Decke im Zimmer des Vaters undicht ist. Es tropft und tropft, nicht einmal der gerufene Klempner kann die Ursache ausfindig machen. Xiao-kangs Zustand verschlechtert sich.

Auf der Suche nach einem Wunderheiler reisen Vater und Sohn gemeinsam in den Süden. Nachdem sie ein Hotel gefunden haben, begibt sich der Vater auf die Suche nach einer Sauna. Auch Xiao-kang sucht eine Sauna auf, und zufällig begegnet er dort seinem Vater...

Zu Hause nimmt sich die Mutter vor, die Quelle des Lecks ausfindig zu machen. Während es draußen gewittert und stürmt, bricht sie die leerstehende Wohnung über ihrer eigenen auf...
Text & Foto: Peripher

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]