[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Die Passage - 12 Geschichten von Müll und Wert

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Die Passage - 12 Geschichten von Müll und Wert
"offene Mülltonnen"
Deutschland 2002 - Regie: Imma Harms, Thomas Winkelkotte - Länge: 70 min. - Start: 30.5.2002
Beschreibung

Was tut man mit all den Dingen, die noch brauchbar sind, die man aber nicht mehr braucht? Die Geschichten erzählen von den Skrupeln beim Wegwerfen -„das könnte man doch vielleicht noch benutzen“- von den Erinnerungen, die an den Dingen hängen, und davon, dass eine Entscheidung für das Wegwerfen auch eine Entscheidung für das Vergessen ist, davon, dass der Wert einer Sache nicht für alle gleich ist, wodurch Weggeworfenes wiedergefunden oder aus dem Müll gerettet wird und erneut in den Verwertungskreislauf gerät, bis es dann irgendwann wirklich niemand mehr braucht. Liebenswert macht den Film, dass die Menschen in den 12 (und einer) Geschichten dadurch porträtiert werden, wie sie über ihre wertlos gewordenen Gegenstände sprechen. Die Kapitel des Films

- Herr Tunc baut seinen Laden auf
- Charlotte O. zieht in ein Altersheim
- ein Zeichendreieck lernt fliegen
- offene Mülltonnen und geschlossene Mülltonnen
- die Freebox wird aufgeräumt
- ein Sessel wird zerquetscht und ein Computer gerettet
- Ulf M. führt seinen Specht vor
- Christian Sch. Bereitet sich auf den Euro vor
- sieben Kreuze werden abgehängt
- alte Schuhe hüten einen Laden
- Rose L. blickt in die Vergangenheit
- ein Einkaufswagen kommt zum Vorschein
- die Dinge überschlagen sich und werden eingegraben
Text & Foto: autofocus videowerkstatt

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]