[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Die Sehnsucht der Veronika Voss [WA]

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Die Sehnsucht der Veronika Voss
Rosel Zech als Veronika Voss
Deutschland 1981 - Regie: Rainer Werner Fassbinder - Darsteller: Rosel Zech, Hilmar Thate, Cornelia Froboess, Doris Schade, Annemarie Düringer, Armin Mueller-Stahl, Johanna Hofer, Rudolf Platte, Peter Berling, Eric Schumann - FSK: ab 16 - Länge: 104 min. - Start: 6.6.2002
Beschreibung

An der Straßenbahnhaltestelle Geiselgasteig trifft der Sportreporter Robert Krohn (Hilmar Thate) eine verängstigte Frau. Er bringt sie in die Stadt, sieht sie am nächsten Tag in einem noblen Café wieder, wo sie sich 300 Mark von ihm leiht. Sie war ein Ufa-Star und wird von älteren Verehrerinnen noch erkannt: Veronika Voss (Rosel Zech). Zwischen Krohn und der Schauspielerin beginnt eine merkwürdige Liaison, bei der der Reporter halb von menschlichem Mitgefühl, halb von journalistischem Interesse getrieben wird. Auf die Frage seiner Freundin Henriette (Cornelia Froboess), ob er Veronika liebe, antwortet er wahrheitsgemäß: ich weiß es nicht. Allmählich findet Krohn heraus, dass Veronika Morphium nimmt, dass sie von einer Ärztin Dr. Katz (Annemarie Düringer) abhängig ist, sogar in deren Praxis wohnt, dass die Ärztin nicht nur die Schauspielerin, sondern auch andere Patienten ausbeutet ...

1982 erhält Rainer Werner Fassbinder für DIE SEHNSUCHT DER VERONIKA VOSS den Goldenen Bären der Internationalen Filmfestspiele Berlin.
Text & Foto: Kinowelt

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]