[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Open your Eyes

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Open your Eyes
Penélope Cruz, Eduardo Noriega
Spanien / Frankreich 1997 - Originaltitel: Abre los Ojos - Regie: Alejandro Amenábar - Darsteller: Eduardo Noriega, Penélope Cruz, Chete Lera, Fele Martínez, Najwa Nimri, Gérard Barray, Jorge de Juan, Miguel Palenzuela - FSK: ab 16 - Länge: 117 min. - Start: 24.1.2002
Beschreibung

„Open your Eyes!“ so lautet die Übersetzung des auf internationalen Festivals vielfach ausgezeichneten surrealen Meisterwerks „Abre los Ojos“ des spanischen Regisseurs Alejandro Amenábars. Der undurchschaubare Psychothriller ist die Vorlage von Cameron Crowes Remake „Vanilla Sky“ mit Tom Cruise, Penelope Cruz und Cameron Diaz, der ebenfalls am 24. Januar startet. Penelope Cruz übernahm sowohl im Original als auch im Remake die weibliche Hauptrolle der Sofia.

Der gutaussehende, narzisstische Playboy César (Eduardo Noriego) hat alles, was er sich zum Leben wünscht: Geld, Charme und jede Menge schöner Frauen, die ihn umschwärmen. Auf einer Party stellt ihm sein bester Freund Pelayo (Fele Martinez) seine neue Freundin Sofia (Penelope Cruz) vor, eine Schönheit, die César unbedingt erobern möchte. Unbeeindruckt von den Gefühlen seines Freundes verbringt César mit Sofia eine ungewöhnliche Nacht, in der sich die beiden vorsichtig annähern. Am nächsten Morgen ist er überzeugt, die Frau seines Lebens gefunden zu haben. Noch tief beeindruckt von der Nacht mit Sofia trifft er auf Nuria (Najwa Nimri), eine seiner verflossenen Affären. Eifersüchtig und wütend, daß César sie verschmäht, verursacht Nuria einen für sie tödlichen Autounfall, den César nur mit schlimmsten Entstellungen im Gesicht überlebt.

Nach diesem Unfall beginnen sich Phantasie und Realität zu vermischen. César erwacht in einer psychiatrischen Klinik, sein Gesicht ist mit einer Maske bedeckt. Er wird eines Mordes beschuldigt, doch kann sich an nichts erinnern. In Rückblenden erfährt der Zuschauer von Césars Schicksal und dem Alptraum, zu dem sein Leben nach dem Unfall wurde. Doch nach einer Weile ist nichts mehr so, wie es scheint.

Was ist Traum, was wirklich? Dem Zuschauer werden mehrere Möglichkeiten der Realität angeboten. Die verschiedenen Hinweise ergeben ein scheinbar nicht zu lösendes Puzzle. Konnte Césars furchtbar entstelltes Gesicht tatsächlich rekonstruiert werden? Was für ein Spiel treibt Sofia? Ist Nuria wirklich bei dem Autounfall gestorben? Die komplexe Story schafft es, den Spannungsbogen bis ins Unendliche zu steigern. Die überraschende Auflösung konfrontiert das Publikum mit der Vision einer Zukunftswelt, in der Menschen selbst über ihre Wirklichkeit herrschen.
Text & Foto: Helkon

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]