[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Roter Drache

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Roter Drache
Anthony Hopkins als Hannibal
USA 2002 - Originaltitel: Red Dragon - Regie: Brett Ratner - Darsteller: Anthony Hopkins, Harvey Keitel, Ralph Fiennes, Emily Watson, Edward Norton, Mary-Louise Parker, Philip Seymour Hoffman - Prädikat: wertvoll - FSK: ab 16 - Länge: 124 min. - Start: 31.10.2002
Beschreibung

Sieben Jahre bevor er seinen Schocker „Das Schweigen der Lämmer“ zu Papier brachte, erfand Thomas Harris das Böse in seiner reinsten Form. Mit dem spannungsgeladenen Roman „Roter Drache“ machte er seine Leser mit drei Charakteren bekannt, deren Schicksale auf zerstörerische Weise miteinander verknüpft sind. Zum einen ist da der geniale Psychiater Dr. Hannibal Lecter, der später zum Mörder wird, zum anderen der psychisch labile FBI-Agent Will Graham, und zu guter Letzt ein Ritualmörder, den man „The Tooth Fairy“ nennt.

Die Mythologie des Hannibal Lecter, der zu den zwiespältigsten Protagonisten der modernen Literatur gehört, erstreckt sich durch drei Romane, die Harris in Folge schrieb. Nach „Roter Drache“ kehrte „Hannibal, der Kannibale“ in den Bestsellern „Das Schweigen der Lämmer“ (1988) und „Hannibal“ (1999) zurück. In dem mit fünf Oscars ausgezeichnetem Horrorklassiker „Das Schweigen der Lämmer“ von 1991 lieferte Anthony Hopkins in der Titelrolle eine der beeindruckendsten Leistungen der Filmgeschichte. Für seine Rolle erhielt er den Oscar als Bester Hauptdarsteller. Sein Hannibal Lecter wurde zu einer unvergessenen Leinwandgröße, und selten bildeten Rolle und Darsteller eine derartige Symbiose. Heute ist es im Grunde fast unmöglich sich einen anderen Schauspieler in der Rolle vorzustellen. Deshalb lag es nah, dass Hopkins in Ridley Scotts „Hannibal“ (2001) erneut die Hauptrolle übernahm. Der Film wurde eine der erfolgreichsten Produktionen des Jahres.

Mit „Roter Drache“ findet die Hopkins-Hannibal-Trilogie ihren Abschluss. Der Film, der auf dem Roman von Thomas Harris aus dem Jahre 1981 basiert, entstand unter der Regie von Brett Ratner und wurde von Dino De Laurentiis und Martha De Laurentiis produziert. Das Produzentenpaar holte sich Anthony Hopkins bereits für „Hannibal“ vor die Kamera. Ted Tally, der für sein Drehbuch zu „Das Schweigen der Lämmer“ mit dem Oscar ausgezeichnet wurde, lieferte auch die Leinwandadaption von „Roter Drache“.

Neben Hopkins konnte man eine außergewöhnliche Schauspielerriege für den Film gewinnen: Der bereits zweifach für den Oscar nominierte Schauspieler Edward Norton („Zwielicht“, „American History X“) ist in der Rolle des Will Graham zu sehen. Ralph Fiennes („Schindlers Liste“, „Der englische Patient“) spielt Francis Dolarhyde, und Emily Watson („Breaking the Waves“, „Hilary & Jackie“) beeindruckt als blinde Reba McClane. Harvey Keitel („Bugsy“), der auch schon mit einer Oscar-Nominierung ausgezeichnet wurde, ist in der Rolle des FBI-Chefs Jack Crawford zu sehen. Als Molly Graham erlebt man die Tony Award-Gewinnerin Mary-Louise Parker und in der Rolle des Sensationsreporters Freddy Lounds den Schauspieler Philip Seymour Hoffman („Boogie Nights“).

Regisseur Brett Ratner stellte für „Roter Drache“ ein bewährtes Team zusammen, mit dem er schon die Komödie „Family Man“ inszenierte: Kameramann Dante Spinotti („Die Wonder Boys“, „L.A. Confidential“), Produktionsdesignerin Krist Zea („Good Fellas“, „Das Schweigen der Lämmer“), Kostümdesignerin Betsy Heimann („Vanilla Sky“, „Out of Sight“), Schnittmeister Mark Helfrich („Scary Movie“, „Rush Hour 2“) und Komponist Danny Elfman („Spider-Man“, „Man in Black“).
Text & Foto: UIP

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]