[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Vienna

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Vienna
Axel Milberg als Bruno
Österreich / Deutschland 2000 - Regie: Peter Gersina - Darsteller: Roman Knizka, Max Tidof, Axel Milberg, Elke Winkens, Erika Marozsán, Detlef Bothe, Heio von Stetten, Viola von der Burg - Prädikat: wertvoll - FSK: ab 12 - Länge: 104 min. - Start: 12.9.2002
Beschreibung

Eine äußerst skurrile Gesellschaft: der blinde Kunstkritiker Bruno (Axel Milberg) und der trinkfreudige Zyniker Anatol (Max Tidof), ehemals ein genialer Musiker, führen ein kurioses Dasein als Außenseiter. Eine Gemeinheit des Schicksals aber zwingt sie, sich um den arbeitslosen Totengräber Ludwig (Roman Knizka), eine Art Kaspar Hauser vom Zentralfriedhof, zu kümmern. Der weiß zwar viel über den Tod, hat vom Leben aber keinen blassen Schimmer. Seine naive, unschuldige Art provoziert den Ehrgeiz der beiden, und so beschließen sie, Ludwig als eine Art "Messias" zu vermarkten.

Dass Ludwig tatsächlich über das "Zweite Gesicht" verfügt, sich aber zunehmend für das Thema "Sex" interessiert, macht die Sache nicht einfacher... doch es geschehen noch Wunder! Natürlich nicht ohne die Mithilfe außergewöhnlicher Frauen. So bleiben auch die reizende Nachtclubtänzerin Eva (Erika Marozsán), die eigensinnige Tankstellenbesitzerin Maria (Elke Winkens) - und selbst der Teufel (Viola von der Burg) - vom Charme der drei Glücksritter nicht unberührt. Die Hauptdarsteller spielen, als ginge es um ihr eigenes Leben, voller Wehmut, Hintersinn und mit geballtem komödiantischem Talent.

Schauplatz der schwarzhumorigen Großstadtgeschichte ist, wie könnte es anders sein, Wien. Zwischen Baustellen, schummrigen Nachtlokalen und Autowerkstätten inszenierte Regisseur Peter Gersina mit viel "Schmäh" einen intelligenten und poetischen Film über Liebe, Tod und Teufel - oder: die Lust am Leben. Wo kann eine Geschichte besser beginnen als auf dem Wiener Zentralfriedhof? In seinem Regiedebüt mixt Autor Peter Gersina (DAS MERKWÜRDIGE VERHALTEN GESCHLECHTSREIFER GROSSTÄDTER ZUR PAARUNGSZEIT) eine gehörige Portion tiefschwarzen Humor mit einer geballten Ladung Wiener Melancholie, fügt die Lebensessenzen Liebe, Sex und Tod hinzu, rührt kräftig um und präsentiert eine ebenso berührende wie total abgefahrene Black Comedy über die schicksalhafte Begegnung dreier Außenseiter.

Sein Trio infernal könnte nicht besser besetzt sein und verleiht dem Wert "Männerfreundschaft" eine völlig neue Dimension: Nachwuchsstar Roman Knizka (VERGISS AMERIKA), Deutschlands Kino-Liebling Axel Milberg (NACH FÜNF IM URWALD) und Parade-Bohemien Max Tidof (COMEDIAN HARMONISTS) sind die drei Musketiere vor der wunderbaren Kulisse eines liebenswert-verkommenen Wien, das in dieser charmanten Form immer mehr dem Untergang geweiht ist...
Text & Foto: Helkon

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]