[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Wahnsinnig verliebt

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Wahnsinnig verliebt
Sophie Guillemin, Audrey Tautou
Frankreich 2002 - Originaltitel: À la folie... pas du tout - Regie: Laetitia Colombani - Darsteller: Audrey Tautou, Samuel Le Bihan, Isabelle Carre, Clement Sibony, Sophie Guillemin, Eric Savin, Michele Garay - FSK: ab 12 - Länge: 100 min. - Start: 29.8.2002
Beschreibung

Für sie ist es die große Liebe: Angélique liebt Loïc, den smarten Herzchirurgen. Da dieser aber unglücklicherweise mit einer Anderen verheiratet ist und zu allem Überfluss auch noch Vater wird, werden die Gefühle der jungen hübschen Kunststudentin auf eine harte Probe gestellt. Heimliche Treffen, einsame Nächte und tagelanges Warten sind offenbar alles, worauf Angélique hoffen darf ­ so hat es den Anschein.

Doch dann wendet sich das Blatt. Nach einer Fehlgeburt verlässt Loïcs Frau Mann und Haus, nichts steht der Verwirklichung von Angéliques Träumen nun mehr im Wege. Aber warum läuft in Loïcs bisher so wohlgeordnetem Leben plötzlich alles schief? Eine Patientin, die ihm erfolglos Avancen macht, verklagt ihn des tätlichen Angriffs. Mysteriöse Anrufe, anonyme Briefe und makabre Päckchen versetzen den Arzt in Angst und Schrecken. Und dann gibt es eine Tote: die liebestolle Patientin wird erschlagen aufgefunden ...

Aus der anfänglichen Liebesgeschichte wird, ohne dass man es sich versieht, ein Thriller, der es in sich hat. Nichts ist, wie es zu sein scheint. Warum wird der sonst eher ruhige Kommilitone David auf einmal so aggressiv? Wieso ist Angéliques beste Freundin Héloïse plötzlich deren erbitterte Feindin? Ist Loïc ein zu Recht beschuldigter Mörder? Und warum ist ausgerechnet Angélique die Einzige, die ihm helfen könnte?

Nur eine Person weiß wirklich, was vor sich geht in diesem spannenden Film, der mit außerordentlich subtiler Suspense bis zur letzten Minute fesselt. Und die führt nicht nur die anderen, sondern auch den Zuschauer, dem im Vorfeld natürlich nicht zuviel verraten werden sollte, bis zum Schluss mit Bravour an der Nase herum.

„Er liebt mich, er liebt mich nicht ...“ – dieses Spiel um die Liebe ist bei diesem außergewöhnlichen Film Programm. Audrey Tautou zeigt sich nach der „fabelhaften Amélie“ diesmal von einer ganz anderen Seite.
Text & Foto: Prokino

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]