[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Bungalow

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Bungalow
Burmeister, Dyrholm, Striesow
Deutschland 2002 - Regie: Ulrich Köhler - Darsteller: Lennie Burmeister, Devid Striesow, Trine Dyrholm, Nicole Gläser, Jörg Malchow, Maria Hagewald, Frank Breitenreiter, Steffen Münster, Michael Abendroth - FSK: ab 12 - Länge: 84 min. - Start: 6.2.2003
Beschreibung

Auf dem Rückweg vom Manöver zur Kaserne bleibt der Rekrut Paul unbemerkt an einer Raststätte zurück. Die Kompanie fährt ab und Paul nach Hause, in den Bungalow seiner abwesenden Eltern.

Sein „Heimaturlaub“ wird schnell kompliziert: Die Bundeswehr sucht ihn, seine Freundin Kerstin macht Schluss mit ihm und unerwartet taucht sein älterer Bruder Max mit seiner dänischen Freundin Lene auf. Am Ort der Kindheit setzen wie in einem Reflex alte Rollenmuster wieder ein: Max fühlt sich als großer Bruder verantwortlich für Paul. Der weicht aus und sucht nur eine Chance, dem Älteren eins auszuwischen. Dazwischen steht Lene, vermittelnd und nicht ohne Sympathie für Pauls Aufsässigkeit. Der Bruderkonflikt wird bald zur Konkurrenz um eine Frau.

Der Debütfilm von Ulrich Köhler inszeniert diese Konstellation wie ein ins Stocken geratenes Gespräch: Das meint nicht nur die lakonischen Dialoge, die gemeinsam mit dem zurückgenommenen Gestus der Darsteller vor allem Nicht-Kommunikation bedeuten. Das meint auch einen Leerlauf der Zeit, in den die Kamera Patrick Orths mit ihren Plansequenzen hineingleitet. Es ist die Zeit zwischen Jugend und Erwachsensein, die Zeit des „Nicht-mehr“ und des „Noch-nicht“. Das ist vor allem Pauls Zeit, die sich der Film zu eigen macht.

Auch der Bungalow ist ein zeitverlorener Ort, an den die Protagonisten immer wieder zurückkehren. Paul droht die Verhaftung durch Feldjäger, doch ohne Ziel vor Augen zögert er seine Flucht immer wieder hinaus. Max und Lene brechen auf und kehren doch wieder zurück, weil ihr Engagement als Alien in einem Science-Fiction-Film platzt.

So wird der Bungalow zum “Outer Space“, an dem Erinnerung und Hoffnung, Vergangenheit und Zukunft auf eine angehaltene Gegenwart treffen.
Text & Foto: Basis

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]