[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Pigs will fly

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Pigs will fly
Schmidt, Tonke, Morris
Deutschland 2002 - Regie: Eoin Moore - Darsteller: Andreas Schmidt, Thomas Morris, Laura Tonke, Kirsten Block, Alexis Lezin, Udo Kier, Hans Peter Hallwachs, Heike Schober, Michael Kind - Prädikat: besonders wertvoll - FSK: ab 16 - Länge: 102 min. - Start: 9.1.2003
Beschreibung

Einmal mehr prügelt der Berliner Polizist Laxe seine Frau Manuela in hysterischer Eifersucht krankenhausreif. Aber dieses Mal nimmt Laxes Umgebung seine Raserei nicht stillschweigend hin. Vom Dienst suspendiert, hält Laxe es für angebracht, für eine Weile von der Bildfläche zu verschwinden.

Kurz entschlossen besucht er seinen Bruder Walter, der vor langer Zeit in San Francisco eine neue Heimat gefunden hat. Die fremde Umgebung und das Wiedersehen mit Walter, der in seiner nachdenklichen, selbstkritischen Art ganz anders und seinem älteren Bruder dennoch ähnlich ist, stellen Laxes verqueres Selbstbild zunehmend auf die Probe. Als er sich in die rätselhafte junge Deutsche Inga verliebt, beginnt für Laxe eine gefährliche Gratwanderung zwischen Neubeginn und Vergangenheit. Wegen des plötzlichen Todes seines Vaters nach Berlin zurück gerufen, sieht sich Laxe wieder mit Manuela konfrontiert. Nichts scheint mehr, wie es war. Auch Laxe?

Pigs Will Fly erzählt von einem der auszieht, das Fürchtenmachen zu verlernen - eine dramatische Reise auf Messers Schneide, zwischen Sehnsucht und Gewalt, Liebe und Verrat. Eoin Moore wagt sich an diese Erzählung aus der Perspektive des Täters und kommt ihm nahe, ohne ihn zu entlasten. Andreas Schmidt als Laxe bewältigt diesen permanenten filmischen Ausnahmezustand furios und facettenreich, im bewegenden und authentischen Zusammenspiel des gesamten Ensembles. Die vier Hauptdarsteller - Andreas Schmidt, Laura Tonke, Kirsten Block und Thomas Morris - waren in der intensiven Proben- und Vorbereitungszeit auch maßgeblich an der Entwicklung des Drehbuchs und der Figuren beteiligt.

Für die herausragende Kameraarbeit ist Bernd Löhr verantwortlich, der bereits bei plus minus null mit Eoin Moore zusammen arbeitete. Um der Intimität und Gebrochenheit des Stoffs gerecht zu werden, entschieden sich Moore und Löhr für die Arbeit mit der DV-Kamera und einem kleinen Drehteam. Gedreht wurde im Unterschied zu den meisten DV-Produktionen vom Stativ. Ausgehend von einer Kameraführung, die den Blick auf die inneren Bewegungen der Protagonisten eröffnet, erweitert Pigs Will Fly das Spektrum der gängigen DV-Ästhetik - weg von der Handkamera, hin zur durchdachten Bildkomposition auf Grundlage der technischen Parameter einer DV-Kamera. Produziert wurde Pigs Will Fly von der Workshop GbR, die von Eoin Moore und den Moneypenny-Produzentinnen Anne Leppin und Sigrid Hoerner gegründet wurde.
Text & Foto: Piffl

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]