[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Zwischen Fremden

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Zwischen Fremden
Brandauer, Sorvino
Italien / Kanada / USA 2002 - Originaltitel: Between Strangers - Regie: Edoardo Ponti - Darsteller: Sophia Loren, Mira Sorvino, Deborah Kara Unger, Pete Postlethwaite, Klaus Maria Brandauer, Gérard Depardieu, Malcom McDowell - FSK: ab 12 - Länge: 97 min. - Start: 27.11.2003
Beschreibung

Drei Frauen stehen im Zentrum dieses außergewöhnlichen Dramas: Olivia (SOPHIA LOREN) lebt seit Jahren an der Seite des ungeliebten Mannes (PETE POSTLETHWAITE) und wird von Alpträumen gepeinigt. Vom Schrei ihrer Tochter nach der Geburt, die sie zur Adoption freigeben musste. Seit Jahren zeichnet sie heimlich, jetzt wird ihr Schaffensdrang immer stärker. Als sie ihre erwachsene Tochter als Künstlerin trifft, fällt sie eine Entscheidung, die ihr Leben umkrempelt.

Die Fotojournalistin Natalia (MIRA SORVINO) ist stolz auf ihr erstes Zeitschriftencover, wie auch der Vater (KLAUS MARIA BRANDAUER) auf seine tüchtige Tochter. Doch als sie herausfindet, was mit dem angolanischen Titel-Mädchen in deren Heimatland passiert ist, bringt sie ihr Leben auf neuen Kurs.

Die berühmte Cellistin Catherine (DEBORAH KARA UNGER) ist von dem Gedanken besessen, sich am Vater für die Ermordung der Mutter zu rächen. Dafür verlässt sie Mann und Kind. Erst spät begreift sie, dass sie das Recht nicht in ihre Hände nehmen darf, ein anderer richtet. Sie stellt sich dem gegenwärtigen Leben.

Drei Frauen. Drei Schicksale. Jede von ihnen entledigt sich der Zwänge, die ihre Seele wie ein Panzer umhüllen. Sie lassen sich nicht mehr von der Vergangenheit fesseln, sondern begegnen der Gegenwart, wagen voller Energie und Elan den Sprung in eine selbst bestimmte Zukunft. In ihre Zukunft.

Edoardo Ponti, der Sohn von Film-Diva Sophia Loren, erzählt in dieser psychologisch fein gesponnenen und universellen Geschichte von verschiedenen Wahrheiten und Wirklichkeiten, verwebt drei unterschiedliche Schicksale und Szenarien zu einem vielschichtigen Ganzen.

In der sensiblen Betrachtung über persönliche Verantwortung, Schuld und Erlösung von den düsteren Schatten der Vergangenheit brillieren neben „La Mamma“ Sophia Loren auch internationale Größen wie Klaus Maria Brandauer, Gérard Depardieu, Mira Sorvino oder Deborah Unger.

ZWISCHEN FREMDEN markiert Beginn und Endpunkt einer inneren Reise durch menschliche Untiefen, ist Spiegelbild seelischer Verwerfungen und Versehrtheit. Das bewegende Drama schildert in leisen Zwischentönen die rigorose Suche nach sich selbst und die Flucht aus dem Wartesaal zum großen Glück. Ein Film über individuelle Befreiung und Hoffnung, die es zu lernen und zu leben gilt.
Text & Foto: Solo

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]