[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Abgefahren - Mit Vollgas in die Liebe

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Abgefahren - Mit Vollgas in die Liebe
Sebastian Ströbel, Felicitas Woll
Deutschland 2003 - Regie: Jakob Schäuffelen - Darsteller: Felicitas Woll, Sebastian Ströbel, Rebecca Mosselman, Nina Tenge, Teresa Weißbach, Florian Fischer, Sissi Perlinger, Jürgen Tonkel - FSK: ab 12 - Länge: 89 min. - Start: 1.4.2004
Beschreibung

Die 20jährige Mia (Felicitas Woll) träumt davon, eines Tages als jüngste Fahrerin bei der Rallye Paris/Dakar dabei zu sein. Und – warum auch nicht? Mia hat nämlich nicht nur ein Händchen für Motor, Fahrwerk und Chassis, sondern auch das richtige Feeling, um mit jeder Karre – und sei es mit dem VW-Käfer ihrer Mutter (Sissi Perlinger) - einen heißen Reifen auf den Asphalt hinzulegen.

Da lernt Mia zufällig die Fahrlehrerin – und exotische Schönheit - Sherin (Nina Tenge) kennen, die privat einen kraftstrotzenden Dodge Challenger fährt, und die sich – völlig ungebremst – in Mia verliebt. Sherin und ihre Freundinnen Liane (Rebecca Mosselman) und Britt (Teresa Weißbach) führen Mia in die aufregende Subkultur der geheimen Autorennen ein: Eine Welt aus Benzingeruch, getunten Motoren, verbranntem Gummi, wilden Partys, heißen Mädchen und echten Kerlen. Mia ist fasziniert. Vor allem auch von Cosmo (Sebastian Ströbel), der mit seiner blauen Cobra der Star der Szene ist. Das allerdings würde Mia nie im Leben freiwillig zugeben.

Für Cosmo – cool, charismatisch, ein echter Womanizer eben -, der es gewohnt ist, zu bekommen, was er will, ist Mia zunächst nur das neue Lustobjekt. Allerdings merkt er schon bald, dass seine sprücheklopfenden Macho-Attitüden bei ihr überhaupt nicht ziehen. Denn Mia hat ihren eigenen Kopf und lässt sich denselben von Cosmo noch lange nicht verdrehen – trotz der berühmten “Flugzeuge im Bauch”. Und auch Cosmo spürt bei Mia das gewisse Kribbeln. Aber je mehr sich die beiden insgeheim zueinander hingezogen fühlen, desto schwieriger finden sie es, ihre Gefühle zu zeigen. Und so kommt es, dass sie keine Gelegenheit auslassen, sich ihr heimliches Herzflimmern in Form von Frechheiten und Meinungsverschiedenheiten an den Kopf zu werfen, bis die verbalen Fetzen fliegen - und die Liebesfunken umso mehr sprühen.

Beim "Airport Race", einem illegalen Giga-Event, das jedes Jahr den besten Fahrer der Szene bestimmt, kommt es schließlich zum großen Showdown. Sherin, die immer noch um Mias Liebe buhlt, geht mit ihren Freundinnen im Dodge Challenger an den Start. Champion Cosmo – gecoached von seinem besten Freund Schraube (Florian Fischer) – in seiner Cobra. Und Mia – mega-peinlicher Umstände zufolge - in einem pinkfarbenen VW-Käfer. Die Spannung steigt fast ins Unerträgliche, als Mia erfährt, dass ein Talent-Scout beim “Airport-Race” zu-schauen wird, um Talente für ein neues Junior-Team zu entdecken – ausgerechnet für die Rallye Paris/Dakar. Mias Traum rückt erstmals in greifbare Nähe. Doch auch Cosmo will den Sieg, um seine eigene Karriere voranzutreiben. Jeder von ihnen will nur eines – gewinnen. Noch ahnt keiner, dass es ein Wettrennen mit dem Tod werden könnte...

Regisseur Jakob Schäuffelen hat sein gutes Gespür für ungewöhnliche Paare schon mit der erfolgreichen TV-Serie “Edel & Starck” bewiesen. Nun setzt er mit den Protagonisten von “Abgefahren”, seiner neuen romantischen Kino-Komödie, noch eins drauf. Mia und Cosmo, dargestellt von “Berlin, Berlin”-Star Felicitas Woll und Newcomer Sebastian Ströbel, geben dem sprichwörtlichen “Was-sich-liebt-das-neckt-sich” in der scheinbaren Männerdomäne des Autofahrens eine neue, herzerfrischende Bedeutung.

“Abgefahren” ist eine action-geladene Romantic-Comedy auf dem Highway der großen Gefühle.
Text & Foto: Concorde

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]