[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Blueprint

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Blueprint
Franka Potente als Siri
Deutschland 2003 - Regie: Rolf Schübel - Darsteller: Franka Potente, Ulrich Thomsen, Hilmir Snaer Gudnason, Katja Studt, Justus von Dohnányi, Wanja Mues, Ole Puppe, Rita Leska, Nina Gummich - Prädikat: besonders wertvoll - FSK: ab 12 - Länge: 113 min. - Start: 1.1.2004
Beschreibung

Irgendwann in naher Zukunft. Siri Sellin (FRANKA POTENTE) erfährt, dass sie ein Klon ihrer Mutter, der weltberühmten Pianistin und Komponistin Iris Sellin (FRANKA POTENTE) ist. Iris ist unheilbar krank und hat den ehrgeizigen Reproduktionswissenschaftler Martin Fischer (ULRICH THOMSEN) überzeugt, mit einem Klon, ihr musikalisches Talent - und ihn als Forscher - unsterblich zu machen.

Siri zerbricht fast an dem Wissen, eine Kopie ihrer Mutter zu sein, eine Blaupause, ein Blueprint. Als junge Frau flieht sie aus ihrem Leben und versucht, in der Weltabgeschiedenheit Kanadas zu sich zu finden. Dort begegnet sie Greg (HILMIR SNAER GUDNASON) und zum ersten Mal scheinen ihre Gefühle sie nicht zu täuschen. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein. Sie erfährt, dass Iris bald sterben wird. Siri steht vor der Entscheidung ihres Lebens...

BLUEPRINT ist die Geschichte des ersten geklonten Menschen und seiner Suche nach Identität. Die Geschichte eines Mutter-Tochter-Konflikts und seiner Aussöhnung. Vor allem aber ist BLUEPRINT die Geschichte einer großen Liebe. Denn Seelen lassen sich nicht klonen...

Der neue Film von Rolf Schübel (Gloomy Sunday) erzählt die Geschichte des ersten menschlichen Klons. Deutschlands derzeit internationalste Schauspielerin Franka Potente (Lola rennt, Die Bourne Identität) brilliert in der Doppelrolle der weltberühmten Pianistin Iris Sellin und ihrer geklonten Tochter Siri. Iris ist an Multipler Sklerose erkrankt, will aber um jeden Preis der Welt ihr musikalisches Talent erhalten. Sie überzeugt den ehrgeizigen Reproduktionsmediziner Dr. Fischer, gespielt vom dänischen Schauspieler Ulrich Thomsen (Das Fest, Bella Martha), sie zu klonen. Mit 13 Jahren erfährt Siri, dass sie ein Klon ihrer Mutter ist, eine Blaupause, ein Blueprint. Die Suche nach ihrer Identität führt Siri ins entfernte Kanada. Hier begegnet sie Greg, dargestellt vom isländischen Shooting Star 2002, Hilmir Snaer Gudnason. Zum ersten Mal fühlt sich Siri um ihrer selbst willen geliebt. Doch dann holt die Vergangenheit sie wieder ein.

BLUEPRINT, nach dem preisgekrönten Roman von Charlotte Kerner, wurde vom 9. Juli bis zum 19. September 2002 in Deutschland (Münsterland, Hamburg) und Kanada (Vancouver, Vancouver Island) gedreht. Die Produktion der Relevant Film wird am 1. Januar 2004 im Verleih von ottfilm in den deutschen Kinos starten. Das bewegende Drama porträtiert in großen Kinobildern und mit einer grandiosen Hauptdarstellerin ein bisher noch nie thematisiertes Schicksal. Dabei lotet der ehemalige Dokumentarist Schübel (Der Indianer, Nachruf auf eine Bestie) menschliche Tiefen und Untiefen mit sensibler Präzision aus.

BLUEPRINT erzählt die Geschichte eines einzigartigen Mutter-Tochter-Konflikts, dessen brisante Aktualität nicht mehr zu leugnen ist. In weiteren Rollen sind Katja Studt (Ein Hauch von Sonnenschein, Bella Martha), Justus von Dohnányi (Das Experiment) und Wanja Mues (Der Pianist, Mein letzter Film) zu sehen.
Text & Foto: Ottfilm

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]