[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
Omar Sharif, Pierre Boulanger
Frankreich 2003 - Originaltitel: Monsieur Ibrahim et les Fleurs du Coran - Regie: François Dupeyron - Darsteller: Omar Sharif, Pierre Boulanger, Gilbert Melki, Isabelle Renauld, Lola Naymark, Anne Suarez, Mata Gabin - FSK: ab 6 - Länge: 95 min. - Start: 25.3.2004
Beschreibung

Der junge Momo ist plötzlich ganz auf sich allein gestellt. Er hat nur einen Freund – einen einzigen – und das ist Monsieur Ibrahim, der arabische Lebensmittelhändler aus der Rue Bleue. Aber die Dinge sind nicht so, wie sie scheinen: Denn die Rue Bleue ist nicht blau, Monsieur Ibrahim ist kein Araber und das Leben ist nicht zwangsläufig ein Trauerspiel...

Bei seinem ersten Theaterbesuch weinte er Tränen. Und sagte zu seiner Mutter: „Das will ich später auch mal machen.“ Nämlich die Welt zu Tränen rühren. Damals war er zehn Jahre alt. Heute, mit 43, steht der Franzose Eric-Emmanuel Schmitt mit seinen Büchern auf den internationalen Bestsellerlisten ganz oben, und auch die Verfilmung seines großen literarischen Erfolgs „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ begeistert das Publikum. Bei den Filmfestspielen in Venedig 2003 erhielt die hinreißend poetische Leinwandadaption von François Dupeyron sogar ein außerordentlich seltenes Kritikerlob: Der Film sei „besser geworden als das Buch“, schrieb die FAZ.

Es ist eine Geschichte über die wesentlichen Erfahrungen im Leben: Freundschaft und Liebe sowie Abschied und Verlust. Es geht um das Ziel, das alle gemeinsam haben: Glück! Monsieur Ibrahim kennt das Geheimnis des Glücks. Er steht dem jungen Moses bei den ersten Lebenserfahrungen bei, zeigt, wie man(n) einem berühmten Filmstar eine Flasche Wasser überteuert verkauft und woran man eine reiche Gegend erkennt. Er sensibilisiert für die großen und kleinen Freuden des Alltags, offenbart das Geheimnis des Lächelns, erklärt, wie man einer Frau Komplimente macht, oder warum man nur das behalten kann, was man verschenkt.

Was von der Presse als „kleines Wunder zwischen zwei Buchdeckeln“ bezeichnet wurde und als „frischer Tropfen in einem Ozean der Gleichgültigkeit“, ist auch in bewegten Bildern von „bezaubernder Leichtigkeit“. Weltstar Omar Sharif in der Titelrolle spielt mit herzzerreißender Aufrichtigkeit, und der junge Pierrre Boulanger in seinem Kinodebüt ist vorzüglich als Momo. Eine kleine Geschichte mit großer Wirkung. In den Blicken der Hauptdarsteller – allen voran Omar Sharif - ist das zu erkennen, was im Buch zwischen den Zeilen zu lesen ist: Güte. Vertrauen. Liebe. Und vielleicht ist genau das die größte Kunst, nämlich das einzufangen, was nicht vordergründig zu sehen ist. „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ gelingt dies auf ebenso behutsame wie exemplarische Weise.
Text & Foto: Falcom Media

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]