[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Peter Pan

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Peter Pan
Jeremy Sumpter als Peter Pan
USA 2003 - Regie: P.J. Hogan - Darsteller: Jason Isaacs, Jeremy Sumpter, Rachel Hurd-Wood, Ludivine Sagnier, Olivia Williams, Harry Newell, Freddie Popplewell, Lynn Redgrave, Richard Briers, Theodore Chester - FSK: ab 6 - Länge: 107 min. - Start: 1.4.2004
Beschreibung

Abenteuer. Schwertkämpfe. Zauberei. Das ist der Stoff, aus dem Wendy (RACHEL HURD-WOOD) die Gute-Nacht-Geschichten für ihre Brüder John und Michael (HARRY NEWELL, FREDDIE POPPLEWELL) strickt. Fasziniert lauschen die Jungs den Märchen, die der übersprudelnden, kindlichen Fantasie ihrer großen Schwester entspringen. Und Wendy hat noch einen begeisterten Zuhörer: Heimlich hört auch Peter Pan (JEREMY SUMPTER) den spannenden Geschichten des Mädchens zu. Doch die unbeschwerte Zeit von Wendy scheint abzulaufen – unter der Aufsicht ihrer Tante Millicent (LYNN REDGRAVE) soll sie sich aufs Erwachsenwerden vorbereiten und lernen, sich wie eine Dame zu benehmen.

Doch bevor es dazu kommt, stolpern Peter Pan und seine ständige Begleiterin, die Fee Glöckchen (LUDIVINE SAGNIER), unfreiwillig ins Kinderzimmer – und damit beginnt für Wendy und ihre Brüder das Abenteuer ihres Lebens. Sie folgen dem Jungen, der nicht erwachsen werden will, in einem wilden Flug in Peters Heimat, das zauberhafte Nimmerland. Gemeinsam mit ihm und seinen Freunden, den „verlorenen Jungs“, erleben sie die atemberaubendsten Dinge, die Kinder erleben können: Sie machen die Bekanntschaft von gefährlichen Piraten, stolzen Indianern, mysteriösen Meerjungfrauen, einem gewaltigen Krokodil – und dem hinterhältigen Käpt’n Hook (JASON ISAACS).

Auch in Nimmerland lauert die Gefahr: Der finstere Freibeuter Hook sinnt auf Rache. Peter Pan hat ihn vor langer Zeit seiner rechten Hand beraubt, und dafür soll er sterben. Um den Jungen in seine Gewalt zu bekommen, schmiedet Hook einen finsteren Plan – und schreckt auch nicht davor zurück, Wendy und ihre Brüder zu bedrohen, um Peter in seine Gewalt zu bekommen. Doch der verschmitzte, einfallsreiche Junge ist nicht so leicht zu fassen ...

Eine Welt, wie man sie nie zuvor gesehen hat. Eine Welt, in der jeder Tag ein neues, großes Abenteuer ist. Eine Welt, in der man nicht erwachsen werden möchte – das ist die Welt von PETER PAN. Mit der spektakulären Neuverfilmung des Klassikers von J. M. Barrie – der ersten Realverfilmung seit der Stummfilmzeit – definiert der Drehbuchautor und Regisseur P. J. Hogan (My Best Friend’s Wedding – Die Hochzeit meines besten Freundes, 1997) die Grenzen des Fantasy-Genres neu.

Für PETER PAN taten sich mit Universal Pictures, Revolution Studios und Columbia Pictures erstmals drei große Hollywood-Studios zusammen, um die Zuschauer mit dieser zeitlosen Geschichte neu zu verzaubern. PETER PAN ist die werkgetreueste Adaption des Stoffes, seit das Stück bei seiner Bühnenpremiere in London vor 100 Jahren erstmals die Zuschauer auf eine traumhaft spannende, abenteuerliche Reise ins Reich der Fantasie mitgenommen hat.

P. J. Hogan hat ungebändigte Vorstellungskraft und die Lust auf Abenteuer mit der modernen Magie der Spezialeffekte kombiniert und einen epischen Film geschaffen, der den Visionen des großen Autors Barrie treu geblieben ist. Mit Jeremy Sumpter (Frailty – Dämonisch, 2001) spielt erstmals ein Junge – und kein Erwachsener – die Rolle des Peter Pan. Jason Isaacs (The Patriot – Der Patriot, 2000; Harry Potter and the Chamber of Secrets – Harry Potter und die Kammer des Schreckens, 2002) verkörpert den schurkischen Piraten Käpt’n Hook, den Erzfeind des Jungen, der nicht erwachsen werden will.
Text & Foto: Columbia TriStar

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]