[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Spider

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Spider
Ralph Fiennes als Spider
Frankreich / Kanda / Großbritannien 2002 - Regie: David Cronenberg - Darsteller: Ralph Fiennes, Miranda Richardson, Gabriel Byrne, Lynn Redgrave, John Neville, Bradley Hall, Gary Reineke, Philip Craig, Cliff Saunders - FSK: ab 12 - Länge: 98 min. - Start: 10.6.2004
Beschreibung

Dennis Cleg (Ralph Fiennes) soll nach vielen Jahren in einer Anstalt für kriminelle Geisteskranke in die Gesellschaft resozialisiert werden. In der Obhut der resoluten Mrs. Wilkinson (Lynn Redgrave), die in London eine Pension für Menschen wie Spider betreibt, soll der fahrige, stets nervös murmelnde Mann seinen Platz im Leben wiederfinden.

Doch Dennis „Spider“ Clegs Hirn ist voll von Erinnerungsfetzen an das schreckliche Geheimnis, das ihn zu dem gemacht hat, was er ist. Jetzt, da er an den Ort seiner Vergangenheit zurückgekehrt ist, beginnt ihn der Albtraum wieder einzuholen. Mit den Augen eines Erwachsenen sieht er die Hölle seiner Kindheit: Er erlebt noch einmal die qualvolle Spannung zwischen seinen Eltern, spürt erneut die schmerzhafte Liebe zu seiner sanften, aber traurigen Mutter (Miranda Richardson), leidet wieder unter der Verachtung seines groben Vaters (Gabriel Byrne) – und er erlebt noch einmal jenen schrecklichen Tag, an dem sein Vater und dessen Geliebte seine Mutter töteten und Spiders ganzes Leben sich in eine einzige grauenhafte Lüge verwandelte...

Ein Mann, der dem eigenen Wahnsinn zu entkommen versucht, ein Mord, der mehr als bloß ein Leben zerstörte, eine Lüge unvorstellbaren Ausmaßes... Regie-Legende David Cronenberg („Die Fliege“, „Die Unzertrennlichen“, „Naked Lunch“) taucht einmal mehr in die Abgründe der menschlichen Seele ab und fasziniert sein Publikum mit dem finsteren, präzisen und spannenden Psychogramm eines geschundenen Menschen.

Nach dem gleichnamigen Roman des renommierten Literaten Patrick McGrath schuf Cronenberg ein faszinierendes Thriller-Drama, in dem die Grenzen zwischen Wahn und Realität fließend sind. Ralph Fiennes („Der englische Patient“, „Schindlers Liste“) glänzt darin als manischer Psychopath, der sich auf eine qualvolle Reise in seine eigene, entsetzliche Vergangenheit begibt. Nominiert für die goldene Palme von Cannes und ausgezeichnet als „Bester Film“ des Toronto Film Festivals markiert SPIDER einen weiteren Höhepunkt in der spektakulären Karriere David Cronenbergs. Ein Film, der sein Publikum gefangen hält wie ein Spinnennetz seine Beute.
Text & Foto: Columbia TriStar

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]