[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

SuperTex - Eine Stunde im Paradies

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
SuperTex - Eine Stunde im Paradies
Lipman, Decleir, Mangan (v.l.)
Deutschland / Niederlande 2003 - Originaltitel: SuperTex - Regie: Jan Schütte - Darsteller: Stephen Mangan, Jan Decleir, Elliot Levey, Maureen Lipman, Tracy-Ann Oberman, Ana Geislerovà, Meital Berdah - Prädikat: wertvoll - FSK: ab 6 - Länge: 95 min. - Start: 11.3.2004
Beschreibung

Das Leben meint es gut mit dem selbstbewussten und weltoffenen Max (Stephen Mangan). Über Geld muss sich der erstgeborene Spross einer jüdischen Familie keine Sorgen machen, er liebt seine Freundin und kann sich eine Zukunft mit ihr vorstellen. Alles könnte endlos so weitergehen, wäre da nicht plötzlich dieser nagende Selbstzweifel, das diffuse Gefühl innerer Leere und der Willen zur Veränderung.

Sein Vater Simon Breslauer (Jan Decleir) hat es zu etwas gebracht als Chef und Inhaber von SUPERTEX - EINE STUNDE IM PARADIES, dem führenden Anbieter von Billigkleidung in Holland. Trotz Bürgerlichkeit und Reichtum hat der Patriarch nie vergessen, woher er kommt und hält an der jüdischen Tradition fest.

Gegen seine Dominanz stehen die Söhne auf verlorenem Posten. Max, der vitale und leicht zynische Mittdreissiger, revoltiert gegen die übergroße Vaterfigur, will raus aus dessen Schatten und raus aus der Firma. Der jüngere Bruder Boy (Elliot Levey) passt sich allen Wünschen an, verlobt sich standesgerecht mit einer „jewish princess“ und begnügt sich mit seiner (untergeordneten) Rolle als Buchhalter des Textilunternehmens. Der tragische Unfall des Familienoberhauptes macht die Lebensentwürfe der Brüder zunichte. Sie müssen sich neu entscheiden und ihren Weg zu sich selbst und zu ihrem ganz individuellen Glück finden.

Nach dem Bestseller SUPERTEX - EINE STUNDE IM PARADIES von Leon de Winter entwirft der preisgekrönte Regisseur Jan Schütte (u.a. “Drachenfutter“, „Auf Wiedersehen Amerika“, „Abschied - Brechts letzter Sommer“) das vielschichtige Porträt einer Familie in der Zerreißprobe, erzählt mit Liebe zum Detail von Menschen in einer Umbruchsituation und vom Fremdsein in der eigenen Welt. Mit großer Präzision lotet er seelische Untiefen aus, die Spurensuche zwischen Tradition und Moderne wird zur mal dramatischen, mal heiteren Reise durch Vergangenheit und Gegenwart.

Trauer, Verzweiflung und Liebe - ausgelebt bis zur Neige. Mit einer Träne im Auge, Wut im Bauch und einem selbstironischen Lachen auf den Lippen. SUPERTEX - EINE STUNDE IM PARADIES ist nicht nur die intelligente Inszenierung eines Vater-Sohn-Konfliktes oder die Auseinandersetzung mit der Sinnfrage. Subtiler Humor, doppelbödiger Witz und psychologische Raffinesse, eine international hochkarätige Besetzung und die Musik von Zbigniew Preisner machen SUPERTEX - EINE STUNDE IM PARADIES zu einem großen europäischen Film.
Text & Foto: Solo

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]