[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Die Reise der Pinguine

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Die Reise der Pinguine
"Die Reise der Pinguine"
Frankreich 2004 - Originaltitel: La Marche de l'Empereur - Regie: Luc Jacquet - Prädikat: besonders wertvoll - FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 86 min. - Start: 13.10.2005
Beschreibung

Der Pinguin... Eigentlich ähnelt er mehr einem Delphin als einem Vogel, dessen Gattung er gleichwohl angehört. Kräftig, geschmeidig, wie ein Torpedo schießt er aus der Tiefe des Meeres empor, gleitet übers Eis und richtet sich mühsam auf, bis er schließlich aufrecht steht.

Doch auf festem Boden ist es mit der Eleganz des Pinguins schlagartig vorbei. Jetzt wirkt er ungeschickt und hilflos, selbst das kleinste Hindernis scheint für ihn unüberwindbar. Aus welchem Grund also verlässt dieser seltsame Vogel das Wasser und wandert hunderte, ja tausende von Kilometern über das ewige Eis? Der Grund ist von elementarer Bedeutung: das Überleben seiner Rasse.

„Die Reise der Pinguine“ von Luc Jacquet beschreibt den außergewöhnlichen Lebenszyklus der Kaiserpinguine. Es ist eine eindrucksvolle Geschichte von Liebe und Mut, Drama und Abenteuer, angesiedelt im Herzen der Antarktis, der wohl einsamsten und unwirtlichsten Gegend des Planeten. Erzählt in Bildern, die den Atem rauben. „Die Reise der Pinguine“ ist mehr als nur eine Tier-Dokumentation: ein Epos über und eine Hymne an das Leben.
Text & Foto: Kinowelt

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]