[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Hier

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Hier
Marija Tadic als Duda
Kroatien 2003 - Originaltitel: Tu - Regie: Zrinko Ogresta - Darsteller: Jasmin Telalovic, Marija Tadic, Zlatko Crnkovic, Ivo Gregurevic, Ivan Herceg, Nikola Ivosevic, Slaven Knezovic, Miraj Grbic, Miro Barnjak - Fassung: O.m.d.U. - Länge: 90 min. - Start: 13.1.2005
Beschreibung

Fünf der sechs Geschichten des Films "Hier" spielen im gegenwärtigen Kroatien, wie der Filmtitel bereits suggeriert. Der Film schafft durch seine Methode, die an eine Verflechtung von Lebensstücken erinnert, einen panoramaartigen Blick auf das Milieu, von dem er erzählt.

In der kroatischen Hauptstadt Zagreb wird den Charakteren seperat gefolgt, auf den ersten Blick fast zufällig, bis sie schließlich wieder auftauchen und sich hie und da begegnen. Da ist eine junge Drogenabhängige (Duda - Marija Tadic), die bei ihren Nächsten Geld für den nächsten Schuss zusammenzukratzen versucht, ein alter Mann (Josip - Zlatko Crnkovic), dessen Alltag durch die Erscheinung einer jungen "Diasporakroatin" aus Deutschland verändert wird. Da ist auch die Geschichte eines bekannten Schauspielers (Boris - Ivo Gregurevic), der die Nacht mit Alkohol und Menschen am Rande der Gesellschaft verbringt, ebenso wie die eines ehemaligen jungen Kriegers, der auf eigene Weise den Kontakt mit dem geliebten Sohn aufzunehmen versucht.

Um die Beziehnung zwischen Vater und Sohn sowie zwischen der jüngeren und älteren Generation im heutigem Kroatien geht es auch in der letzten, sechsten Geschichte, die mit einem Menschen, der nicht schlafen kann, einen Rahmen und eine Brücke darstellt zum Filmbeginn und zur ersten Geschichte, wo der Kriegsalltag ein paar Jahre zuvor von den Menschen verschiedenartig zu bewältigen versucht wird.

Die Charaktere bilden eine Galerie marginalisierter Menschen, Menschen, die auf diese oder jene Weise miteinander verbunden sind und im Allgemeinen keine Perspektive haben, so dass das Gesamtbild der hiesigen Wirklichkeit ziemlich düster ausfällt.
Text & Foto: Jagec

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]