[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Im Rennstall ist das Zebra los!

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Im Rennstall ist das Zebra los!
Hayden Panettiere als Channing
Südafrika / USA 2004 - Originaltitel: Racing Stripes - Regie: Frederik Du Chau - Darsteller: Bruce Greenwood, Hayden Panettiere, M. Emmet Walsh, Wendie Malick, Günther Jauch (Stimme) - FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 102 min. - Start: 10.3.2005
Beschreibung

Das verwaiste Zebra-Fohlen Stripes findet auf der Pferdefarm der Familie Walsh ein neues Zuhause und hat bald einen großen wie aberwitzigen Traum: Stripes möchte – genau wie die edlen Vollblutpferde, die nebenan auf der Rennbahn trainieren – am berühmten „Kentucky Crown“-Rennen teilnehmen.

Doch dabei scheint er eine Kleinigkeit vergessen zu haben: Ein Zebra ist schließlich kein Rennpferd! Und so macht ihm bald der harte Trainingsalltag zu schaffen und auch die blasierte vierbeinige Konkurrenz spielt ihm übel mit: Die hochnäsigen Vollblüter veralbern Stripes wegen seiner niederen Herkunft und seines ungewöhnlichen Aussehens. Aber so leicht lässt Stripes sich nicht unterkriegen. Schließlich wird man als Champion geboren, nicht gezüchtet!

Darin bestärken ihn auch seine neuen tierischen Freunde der Walsh Farm, – Pelikan Gangster Goose, Hahn Reggie, Shetlandpony Tucker, Bluthund Lightning sowie die beiden vorlauten Fliegen Buzz und Scuzz – die gemeinsam einen verrückten wie erfolgreichen „Trainingsplan“ für Stripes aufstellen.

In einer Welt, in der Affen schon ins All flogen, kann auch ein Zebra davon träumen, ein Rennpferd zu sein und Turf-Champion zu werden. Mit dieser originellen Prämisse und der harmonischen Verbindung von aufwändiger Tierdressur und verblüffenden Spezialeffekten präsentiert sich Frederik Du Chaus IM RENNSTALL IST DAS ZEBRA LOS! als liebenswert-witziges Familienabenteuer auf den Spuren von EIN SCHWEINCHEN NAMENS BABE („Babe“, 1995).

Eine hochkarätige Riege von populären Dauerbrennern und angesagten Jungstars bringt die tierischen Darsteller zum Sprechen. Synchrondebütant Günther Jauch führt das Feld als Zebra Stripes an, gefolgt von Jeanette Biedermann als sanfte Stute Sandy, Christian Tramitz und Oliver Pocher als coole Bremsen Buzz & Scuzz, Iris Berben als weise Ziege Franny, Mario Adorf als Shetlandpony und Hofpatriarch Tucker, Ottfried Fischer als knurriger Hofhund Lightning, Moritz Bleibtreu als Pelikan Goose sowie Heiner Lauterbach als hysterischer Hahn Reggie. Für die Filmmusik konnten prominente Künstler gewonnen werden, so wurde der Titelsong „Taking the Inside Rule“ von Sting komponiert und performed. Auch Bryan Adams liefert mit „It aint over yet“ einen hitverdächtigen Song.
Text & Foto: Constantin

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]