[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Waiting for the Clouds

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Waiting for the Clouds
"Waiting for the Clouds"
Frankreich / Deutschland / Griechenland / Türkei 2004 - Originaltitel: Bulutlari Beklerken - Regie: Yesim Ustaoglu - Darsteller: Rüçhan Çaliskur, Ridvan Yagci, Ismail Baysan, Dimitris Kamberidis, Feride Karaman, Suna Selen - FSK: ab 6 - Länge: 87 min. - Start: 8.12.2005
Beschreibung

Die 60-jährige Ayshe lebt in einem anatolischen muslimischen Fischerdorf und fühlt sich allein und verlassen, als ihre ältere Schwester stirbt. Für den 10-jährigen Nachbarsjungen Mehmet hingegen ist sie eine enge Vertraute gleich einer Großmutter.

Mehmet macht sich Sorgen um Ayshe. Er liebt es, ihren Geschichten zuzuhören. Außerdem treibt er sich gerne mit seinem Freund Chengiz herum, der ein Vagabundenleben führt. Die beiden sind auf der ständigen Suche nach Chengizī Vater, in der Hoffnung, er würde bald zurückkehren.

Ayshe und die anderen Dorfbewohner begeben sich für eine Hochzeit auf eine lange Wanderung ins Hochland. Voller Trauer über den Tod ihrer älteren Schwester, zieht sich Ayshe von Mehmet und auch immer mehr aus der dörflichen Gemeinschaft zurück. Mehmet ist enttäuscht, dass Ayshe sich nicht an den Feierlichkeiten beteiligt. Noch größer ist sein Unverständnis, als Ayshe sich weigert, wieder ins Dorf zurückzukehren. Ayshe bleibt - dort oben zwischen den Wolken - in einer kleinen Holzhütte zurück.

Ayshes unerklärliches Verhalten löst Gerüchte unter den Dorfbewohnern aus. Mit dem Auftauchen des Fremden Tanasis, kommen weitere Vermutungen auf. Die Ankunft Tanasis ruft in Ayshe ihre schmerzliche Geschichte und ihre lange im Dorf verborgen gehaltene Identität wach. Tanasis und Ayshe teilen dieselben ethnischen Wurzeln. Ayshe wurde adoptiert. Ihr wahrer Name ist Eleni, Tochter orthodoxer pontischer und in der Türkei lebender Griechen. Über 50 Jahre lang lebte sie in Angst und versteckte ihre wahre Identität.

Auf Ayshe lastet ein Schuldgefühl, da sie als 10-jährige ihren jüngeren Bruder im Stich gelassen hat. Statt ihm zu folgen, als er nach Griechenland deportiert wurde, entschied sie sich, in Sicherheit bei ihrer Adoptivfamilie zu bleiben. Dazu entschlossen, zu ihren Wurzeln zurückzukehren, begibt sich Ayshe auf eine Reise nach Griechenland, um ihren verlorenen Bruder zu suchen.
Text & Foto: mîtos

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]