[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Drawing Restraint 9

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Drawing Restraint 9
Björk
USA / Japan 2005 - Regie: Matthew Barney - Darsteller: Matthew Barney, Björk, Mayumi Miyata, Shiro Nomura, Tomoyuki Ogawa, Sosui Oshima - Fassung: O.m.d.U. - Länge: 135 min. - Start: 8.6.2006
Beschreibung

DRAWING RESTRAINT 9 beginnt mit einer Prozession vor einer japanischen Ölraffinerie. Von den Werkstoren aus wird ein mit heißer Vaseline beladener Tanklastwagen hinab zum örtlichen Hafen geleitet. Hunderte von Japanern säumen den Weg des von Ochsen, Pferden, Hirschen und Wildschweinen gezogenen Tankwagens und bejubeln den Moment, als dieser längs eines riesigen Fabrikschiffs zum Stehen kommt.

Die heiße Vaseline wird auf das im Hafen liegende Schiff verladen und dort an Achterdeck in eine gewaltige, offene Gussform gepumpt. Dann bricht das Schiff in antarktische Gewässer auf, wobei sich die Vaselinemasse im Verlauf mehrerer Wochen allmählich abkühlt. Die getrocknete Oberfläche des Abgusses wird so zu einer provokativen Reflektion über die veränderten Gegebenheiten der Ozeane. Die Methoden und Werkzeuge, die sonst bei der Verarbeitung von Walen Anwendung finden, kommen auch bei der Formgebung der Skulptur zum Einsatz.

Die Geschichte kulminiert in dem Moment, da die Skulptur aus ihrer Gussform befreit wird, gerade als das Schiff vor dem Hintergrund strahlend heller Eisberge die antarktischen Gewässer erreicht. Die Formung der Vaselinefigur auf dem Arbeitsdeck kontrastiert mit einer Liebesgeschichte, die sich auf dem zweiten Deck des Fabrikschiffs abspielt.

Die streng geregelte Choreographie einer traditionellen japanischen Teezeremonie bildet den Hintergrund für das Techtelmechtel zwischen zwei aus der westlichen Zivilisation stammenden Gästen, die sich ineinander verlieben, während ihnen von der Schiffsbesatzung grüner Tee serviert wird. Im weiteren Verlauf der Reise verwandelt sich die Teestube in eine Teekanne, indem sie sich allmählich mit einer warmen Flüssigkeit füllt. Die mitreisenden Gäste des Schiffs werden von der Flüssigkeit umhüllt und erleben am Ende von DRAWING RESTRAINT 9 eine mysteriöse Verwandlung.

DRAWING RESTRAINT 9 ist das neunte Werk in einer Reihe von Arbeiten, die im Jahr 1987 initiiert wurde. Das Projekt begann als ein Experiment im Atelier, bei welchem dem Akt des Malens Hindernisse entgegengesetzt wurden. Nach und nach hat das Projekt dann narrativere Züge angenommen. Was ursprünglich in Echtzeit und wider die Gesetze der Schwerkraft aufgeführt wurde, hat nun mit DRAWING RESTRAINT 9 zu einer metaphorischen und kinematographischen Form gefunden.
Text & Foto: Celluloid Dreams/Alamode

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]