[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Earthlings

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Earthlings
Klingone mit Schädel
USA 2005 - Originaltitel: Earthlings: Ugly Bags of Mostly Water - Regie: Alexandre O. Philippe - Darsteller: (Mitwirkende) Michael Dorn, Marc Okrand, Dr. Lawrence M. Schoen, Rich 'Captain Krankor' Yampell - FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 72 min. - Start: 23.11.2006
Beschreibung

1979 stellten Paramount Pictures den Sprachwissenschaftler Marc Okrand ein, um die Klingonensprache für realistische Dialoge im ersten Star-Trek-Kinofilm zu entwickeln. Später bat man ihn, die Sprache für „Star Trek III: The Search For Spock“ (1984) noch weiter auszubauen. Auch heute steuert er hin und wieder noch etwas zum klingonischen Wortschatz bei. Jedes Jahr treffen sich die Mitglieder des Klingonischen Spracheninstituts (KLI), um eine Sprache aus dem All zu zelebrieren und zu sprechen.

Der Dokumentarfilm „Earthlings: Ugly Bags Of Mostly Water“ fängt Aspekte des Lebens, der Leidenschaften und Eigenarten der Mitglieder des KLI ein. Interviews mit ihnen (Sprachwissenschaftler, Psychologen, Star-Trek-Fans und unerschütterliche Individualisten) zeigen die intellektuellen, familiären Eigenschaften auf, aufgrund derer diese Leute so viel Gefallen an der künstlichen, aus der Pop-Kultur stammenden Klingonensprache haben.

„Earthlings“ wurde mit einer optisch interessanten und durchstrukturierten Kulisse im Sciene-Fiction-Style produziert. Es ist keine Imitation von Filmen wie „Trekkies“ (1994), sondern stattdessen ein unterhaltsamer Blick auf ein intellektuelles (manchmal auch weniger intellektuelles) Unterfangen, Menschen und Sprache, ebenso wie Erfolg und Niederlage, genau zu erforschen.
Text & Foto: Kinostar

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]