[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Irgendwo dazwischen

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Irgendwo dazwischen
Dule
Deutschland 2005 - Regie: Silva von Gerlach - Länge: 60 min. - Start: 2.11.2006
Beschreibung

In einem Dorf im Schwarzwald, weit entfernt vom aufregenden Leben einer Großstadt, erleben die 17-jährigen Maxi, Dule und Heiko den Sommer. Er beginnt vielversprechend, alles scheint möglich. Doch dieser Sommer wird zur Bewährungsprobe. Kleine Ereignisse provozieren große Gefühle, Einsamkeit führt zur Selbsterkenntnis, Ausgrenzung in die Sackgasse. Maxi, Dule und Heiko befinden sich in einem heiklen Lebensabschnitt: mitten im Abschied vom Jugendlichsein und eine Stufe vor dem Erwachsenwerden. Sie fühlen sich »irgendwo dazwischen«.

Niedereschach ist ein kleiner und beschaulicher Ort. Umso erstaunlicher ist, dass man sich als Jugendlicher hier aus dem Weg gehen kann. Gehört man nicht zur »Clique«, ist man sehr einsam, wie Heiko. Er ist arbeitslos und findet weder Anerkennung noch Anschluss. Sein Rückhalt ist »Ambra«, seine geliebte Labradorhündin. Sie begleitet ihn auf langen Spaziergängen, bei denen er insgeheim hofft, die »Anderen« zu treffen. Maxi und Dule hingegen sind fest in der Clique etabliert. Maxi, der sich eindeutig zu seinem Heimatort bekennt und eigentlich für immer dort bleiben möchte, versucht, die langsam zerfallende Clique zusammenzuhalten. Er ist die treibende Kraft bei den Niedereschacher Jusos und engagiert sich stark für den ersten großen »Skate Contest«.

Dule sieht in diesem Event dagegen eher die Chance für einen Absprung. Mit seiner Band »Kingswell« hat er gerade einen regionalen Nachwuchspreis gewonnen. Beim »Skate Contest« will er sein Konzertdebüt geben. Alle Pläne, Träume und Hoffnungen von Heiko, Maxi und Dule scheinen auf diesen einen Tag gerichtet, ein Tag, der für die drei vieles verändern wird.

Über ein halbes Jahr hat die Regisseurin Silva von Gerlach in Niedereschach gedreht. Eingebettet in Impressionen von Gartenzwergidylle, Gesangsverein und Kehrwoche zeigt sie sehr intime Einblicke in das Leben dreier Jugendlicher auf dem Lande. Die Zugehörigkeit zur »Clique« war bisher Dreh- und Angelpunkt, nun gilt es langsam, das eigene Leben in die Hand zu nehmen. Aber wohin führt es? Die Freunde Maxi und Dule leben sich auseinander. Zu verschieden sind ihre Wünsche, Ziele und Pläne mittlerweile geworden. Davon fast unbeachtet kämpft Heiko gegen eine weitere menschliche und berufliche Enttäuschung und gegen seine Einsamkeit. Und das alles kurz vor dem Erwachsenwerden, in einer Welt »Irgendwo dazwischen«.
Text & Foto: BFILM

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]