[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

1968 Tunnel Rats

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
1968 Tunnel Rats
"1968 Tunnel Rats"
Kanada / Deutschland 2008 - Originaltitel: Tunnel Rats - Regie: Uwe Boll - Darsteller: Michael Paré, Nate Parker, Brandon Fobbs, Rocky Marquette, Jeffrey Christopher Todd, Garikayi Mutambirwa, Erik Eidem, Mitch Eakins - FSK: ab 16 - Länge: 96 min. - Start: 13.11.2008
Beschreibung

1968. Amerikanische Truppen bahnen sich ihren Weg durch den Dschungel von Cu Chi in Vietnam. Der Dschungel ist mit Fallen gespickt. Scharfschützen tauchen aus dem Nichts auf und verschwinden ebenso schnell wieder. Der Schlüssel zur vietnamesischen Strategie ist ein gewaltiges Netzwerk von Tunneln, welches sich unter dem Dschungel erstreckt. Als eine Gruppe neuer Rekruten in einem abgelegenen Camp eintrifft, erfahren sie bald, dass ihre Mission kein Routineeinsatz ist. Ein Tunnelzugang wurde entdeckt und sie müssen in die engen Röhren, um den Feind zu bekämpfen.

Die Vietnamesen verteidigen sich einfallsreich und erweisen sich gegenüber der überlegenen Technologie der Amerikaner als sehr effektiv. Beide Seiten führen ihren verbissenen Kampf fort und machen so die Natur von Krieg deutlich: Niemand gewinnt in einem Krieg. Man kann einen Krieg gewinnen, aber verloren hat doch am Schluss jeder, der in einen Krieg involviert wird.

1968 TUNNEL RATS schildert in lakonischen, ruhigen Bildern und ohne für eine Seite Partei zu ergreifen, die Erlebnisse einer nordamerikanischen Spezialeinheit, den sog. "Tunnelratten", die, mit nur wenigen Gegenständen wie Gasmaske, Pistole und Taschenlampe ausgerüstet, in den weitverzweigten Tunnellabyrinthen der Provinz Cu Chi feindliche Guerillakämpfer aufspüren sollen. Dabei werden weder die amerikanischen Soldaten noch die Grabenkrieger als unmenschliche Killermaschinen dargestellt. Regisseur Uwe Boll nähert sich den beiden Kontrahenten mit großem Einfühlungsvermögen, er beobachtet sehr genau, ohne dabei jedoch wertend zu sein.
Text & Foto: Kinostar

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]