[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Das Haus der Dämonen

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Das Haus der Dämonen
Koteas, Crew, Gallner
USA / Kanada 2009 - Originaltitel: The Haunting in Connecticut - Regie: Peter Cornwell - Darsteller: Virginia Madsen, Kyle Gallner, Elias Koteas, Amanda Crew, Martin Donovan, Sophi Knight, Ty Wood, Erik Berg, John Bluethner - FSK: ab 16 - Länge: 103 min. - Start: 2.7.2009
Beschreibung

Sara Campbell (Virginia Madsen) ist verzweifelt: Sie muss mit ansehen, wie ihr Sohn Matt (Kyle Gallner) langsam an Krebs stirbt. Um ihm die endlosen Trips zur Behandlung in einer Spezialklinik zu ersparen und seinen fragilen Körper nicht mehr zu belasten als notwendig, zieht die Familie nach Connecticut. Sara hat ein günstiges Haus gefunden, das der schlechten finanziellen Lage der Familie entgegen kommt.

Kaum eingezogen erfährt die Familie, dass es einen Grund für den guten Preis gab: Die Menschen machen einen Bogen um das Haus, das eine düstere Geschichte hat. Früher wurde es als Bestattungsinstitut genutzt, es kam zu unvorstellbaren Geschehnissen mit schwarzer Magie und Geisterbeschwörungen.

Sehr bald beginnt ausgerechnet Matt, unheimliche Dinge wahrzunehmen. Die Eltern zweifeln zunächst: Liegt es nicht vielleicht an den starken Medikamenten? Oder doch am Haus? Als Jonah (Erik Berg), der Sohn des damaligen Besitzers, plötzlich zurückkehrt, beginnt für die Campbells ein unvorstellbares Grauen

Hochspannung pur: In der Tradition von Klassikern wie "Der Exorzist" oder "The Shining" bietet DAS HAUS DER DÄMONEN nervenaufreibenden Grusel in Reinkultur und zelebriert packenden Horror, ohne auf unnötige Gewalt oder übermäßige Härte zurückgreifen zu müssen. Basierend auf wahren Ereignissen, die eine Familie in den achtziger Jahren an die Grenzen ihrer Belastbarkeit zwangen, sorgt neben Virginia Madsen ("Sideways", "Candymans Fluch") vor allem die Neuentdeckung Kyle Gallner ("Smallville", "Veronica Mars", "A Nightmare on Elm Street") mit einer starken schauspielerischen Leistung für die nötige Erdung. Er spielt sich in seinem Kinodebüt beachtlich durch die grauenvolle Hölle auf Erden.
Text & Foto: Falcom

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]