[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Die Lincoln Verschwörung

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Die Lincoln Verschwörung
Robin Wright als Mary
USA 2010 - Originaltitel: The Conspirator - Regie: Robert Redford - Darsteller: James McAvoy, Robin Wright, Tom Wilkinson, Kevin Kline, Evan Rachel Wood, Danny Huston, Justin Long, James Badge Dale, Colm Meaney - FSK: ab 12 - Länge: 120 min. - Start: 29.9.2011
Beschreibung

Washington 1865. Der amerikanische Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südstaaten ist vorbei, aber das Land kommt nicht zur Ruhe. Da wird Präsident Abraham Lincoln ermordet. Die verwitwete Südstaatlerin und Pensionsbetreiberin Mary Surratt (Robin Wright) wird zusammen mit sieben Männern der Kollaboration mit dem Attentäter angeklagt und vor ein Militärgericht gestellt.

Ausgerechnet der junge Frederick Aiken (James McAvoy), ein Kriegsheld der Nordstaaten und frischgebackener Anwalt, soll ihre Verteidigung übernehmen. Nur widerwillig erklärt er sich dazu bereit. Während das aufgebrachte Volk nach Rache schreit, wächst bei Frederick im Laufe des Prozesses mehr und mehr Bewunderung für die geheimnisvolle Frau.

Doch um das Gericht von Marys Unschuld zu überzeugen und sie vor dem Galgen zu bewahren, muss er sich erst einmal selbst die Frage beantworten: Ist sie ein unschuldiges Opfer? Eine aufopfernde Mutter, die nur versucht, ihren Sohn zu decken, den einzigen Flüchtigen des Attentats? Oder ist sie eine geschickte Lügnerin und kaltblütige Verschwörerin?

DIE LINCOLN VERSCHWÖRUNG ist ein fesselndes Polit-Drama, dessen Hauptanliegen - die Verteidigung der verfassungsmäßigen Rechte jedes Menschen - insbesondere nach dem 11. September 2001 wieder hochaktuell ist. Die Regie führte Oscarpreisträger Robert Redford, dessen politisches Engagement und demokratisches Selbstverständnis seit Jahrzehnten integrer Bestandteil seiner Arbeit sind, ganz gleich ob als Schauspieler in "Die Unbestechlichen" (1976) oder "Butch Cassidy und Sundance Kid" (1972), als Regisseur von "Quiz Show" (1994) oder als Produzent von "Die Reise des jungen Che - The Motorcycle Diaries" (2004) und "Zivilprozess" (1998). Basierend auf dem historisch korrekten, minutiös recherchierten Drehbuch des Journalisten James D. Solomon erzählt der Film nicht nur von dramatischen politischen Ereignissen und ihren meist komplexen Hintergründen, sondern auch von der bedingungslose Liebe einer Mutter.
Text & Foto: Tobis

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]