[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Gianni und die Frauen

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Gianni und die Frauen
Gianni Di Gregorio (Mitte)
Italien 2011 - Originaltitel: Gianni e le Donne - Regie: Gianni Di Gregorio - Darsteller: Gianni Di Gregorio, Valeria de Franciscis Bendoni, Alfonso Santagata, Elisabetta Piccolomini, Valeria Cavalli - FSK: ohne Altersbeschränkung - Länge: 90 min. - Start: 22.9.2011
Beschreibung

Gianni (Gianni Di Gregorio), ein pensionierter Ehemann, lebt in einer kleinen Wohnung in Rom und macht sich über so einiges seine Gedanken. Die Liebe aber gehört bestimmt nicht dazu. Er verbringt seine Tage, indem er Nachbarins Hund ausführt, einkauft, Rechnungen zahlt und für die Eskapaden seiner Mutter (Valeria de Franciscis Bendoni) gerade steht, einer steinalten Aristokratin, die leider sehr genau weiß, was Dolce Vita ist. Beim Pokerspielen in ihrer Villa gibt sie das Geld ihres Sohnes mit vollen Händen aus.

Eines Tages aber eröffnet ihm sein Freund Alfonso (Alfonso Santagata) etwas Ungeheuerliches: Ausnahmslos alle Männer in seinem Freundeskreis haben eine Geliebte! Spaß am Leben! Sex! Es dämmert Gianni, dass ihm etwas Wesentliches entgeht. Alfonso legt kurzerhand fest, dass auch Giannis Liebesleben eine Erfrischungskur braucht.

Also bringt Gianni seinen eingerosteten Körper in Fahrt, treibt Sport und stellt fest: Kandidatinnen gäbe es genug. Da ist Gabriella (Gabriella Sborgi), die heimliche Liebe seines Lebens, die schöne Cristina (Kristina Cepraga), Haushälterin bei seiner Mutter oder Valeria (Valeria Cavalli), seine erste große Liebe. Doch Gabriella, Cristina und Valeria haben ihre eigenen Vorstellungen, und es fragt sich, ob Giannis frisch entzündeter Funke auch überspringt.

Nach "Das Festmahl im August" zaubert Gianni Di Gregorio abermals eine ausgelassen humorvolle Komödie über Lebenslust und Liebesdurst auf die Leinwand. Eingebettet in die beeindruckende Schönheit Roms gelingt ihm die erfrischend selbstironische und mit charmantem Witz erzählte Geschichte eines zweiten Frühlings. Eine wahre Köstlichkeit.
Text & Foto: Neue Visionen

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]