[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]
[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]

Inside Hollywood

[ Info ] [ Links ] [ Kommentare ]
Inside Hollywood
Willis, De Niro, Tucci
USA 2008 - Originaltitel: What Just Happened? - Regie: Barry Levinson - Darsteller: Robert De Niro, Catherine Keener, Bruce Willis, Sean Penn, Stanley Tucci, John Turturro - Prädikat: besonders wertvoll - FSK: ab 12 - Länge: 105 min. - Start: 26.3.2009
Beschreibung

Zwei Wochen aus dem turbulenten Leben des Filmproduzenten Ben (Robert De Niro): Er hat Stress mit der Studiochefin Lou (Catherine Keener), weil sein Regisseur sich weigert das Ende des Films nochmal umzuschneiden. Parallel gibt es Probleme mit der neuen Filmproduktion, denn Hauptdarsteller Bruce Willis weigert sich, für die neue Rolle den lange gezüchteten Bart abzurasieren.

Eigentlich gehören Ereignisse wie diese, gepaart mit psychotischen Agenten (John Turturro) und willigen, handflinken Starlets (Moon Bloodgood) zu Bens Alltag. Doch sowohl Exehefrau als auch die Nochehefrau Kelly (Robin Wright Penn) fordern ihren Tribut, Tochter Zoe (Kristen Stewart) ist in der Pubertät, und selbst der wöchentliche Palaver-Besuch bei der Paartherapeutin hilft Ben und Kelly nicht aus ihrer Krise, denn sie scheint ein Verhältnis mit dem Drehbuchautoren Scott Solomon (Stanley Tucci) zu haben …

Nach "Wag the Dog" nimmt Barry Levinson ("Good Morning Vietnam", "Rain Man", "Bugsy") nun erneut die Filmindustrie komödiantisch ins Visier. Pate für die Geschichte stand die Autobiographie des Produzenten Art Linson ("Die Unbestechlichen", "Dick Tracy", "Fight Club", "Dogtown Boys"). INSIDE HOLLYWOOD verspricht einen amüsant-genüsslichen Blick hinter die Kulissen der Glamourwelt. Neben Robert de Niro ("Heat", "Kurzer Prozess - Righteous Kill", "Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich", "Reine Nervensache") konnte Barry Levinson ein Staraufgebot vor der Kamera versammeln: Stanley Tucci ("Der Teufel trägt Prada"), John Tuturro ("Der gute Hirte", „"Transformers") und Kristen Stewart ("Zathura - Ein Abenteuer im Weltraum", "Panic Room"), gefolgt von Bruce Willis ("Stirb langsam 4.0") und Sean Penn ("Mystic River", "Das Spiel der Macht“), die sich selbst spielen. Catherine Keener ("Into the Wild") und Robin Wright Penn ("Breaking & Entering - Einbruch und Diebstahl", "Weißer Oleander") runden das Ensemble ab.
Text & Foto: Concorde

[ Home ] [ Im Kino ] [ Preview ] [ Film A-Z ] [ Kommentare ] [ Forum ]
[ TV ] [ DVD ] [ Kinos ] [ Links ] [ Suchen ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]